CO.NET Verbrauchergenossenschaft eG – BaFin, Bilanz und nun?

Die BaFin hat der Genossenschaft das öffentliche Angebot bestimmter Anteile untersagt. Dies dürfte sich nun negativ auf das weitere Geschäft auswirken… Es geht um viel Geld:

CO.NET Verbrauchergenossenschaft eG

Drochtersen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 26.744.022,13 14.121.988,68
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 45.794,00 155.909,00
II. Sachanlagen 1.652.118,42 1.379.458,37
III. Finanzanlagen 25.046.109,71 12.586.621,31
B. Umlaufvermögen 29.765.405,37 20.815.008,70
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 29.684.482,59 20.708.247,98
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 1.796.303,14 1.782.187,24
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 80.922,78 106.760,72
C. Rechnungsabgrenzungsposten 4.778.908,52 3.820.537,98
Bilanzsumme, Summe Aktiva 61.288.336,02 38.757.535,36

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 58.925.471,71 38.036.208,54
I. Geschäftsguthaben der Genossen 54.371.121,82 35.856.332,34
1. der verbleibenden Mitglieder 54.127.806,82 35.798.582,34
2. der ausscheidenden Mitglieder 243.315,00 57.750,00
rückständige fällige Einzahlungen auf Geschäftsanteile vermerkt 15.251.137,83 13.435.927,51
II. Kapitalrücklage 418.584,91 1.899.636,50
III. Ergebnisrücklagen 472.783,75 94.893,77
IV. Gewinnvortrag 261.971,38 0,00
V. Bilanzgewinn 3.401.009,85 185.345,93
B. Rückstellungen 1.548.073,22 86.091,77
C. Verbindlichkeiten 814.791,09 635.235,05
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 346.336,96 376.457,91
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 468.454,13 258.777,14
Bilanzsumme, Summe Passiva 61.288.336,02 38.757.535,36

Anhang zum 31. Dezember 2017

1. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den für kleine Kapitalgesellschaften geltenden Vorschriften der §§ 242 ff. HGB sowie unter Beachtung der ergänzenden Regelungen für Kapitalgesellschaften nach §§ 264 ff. HGB sowie des Genossenschaftsgesetzes erstellt.

2. Angaben zu Bilanz- und Bewertungsmethoden

Im Jahresabschluss sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Aufwendungen und Erträge enthalten, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist. Die Posten der Aktivseite sind nicht mit Posten der Passivseite, Aufwendungen nicht mit Erträgen verrechnet worden. Das Saldierungsgebot des § 246 Abs. 2 HGB wurde beachtet.

Das Anlagevermögen weist nur Gegenstände aus, die dazu bestimmt sind, dem Geschäftsbetrieb dauernd zu dienen. Die Wertansätze der Eröffnungsbilanz des Geschäftsjahres stimmen mit denen der Schlussbilanz des vorangegangenen Geschäftsjahres überein. Bei der Bewertung wurde von der Fortführung des Unternehmens ausgegangen. Die Vermögensgegenstände und Schulden wurden einzeln bewertet.

Es ist vorsichtig bewertet worden, namentlich sind alle vorhersehbaren Risiken und Verluste, die bis zum Abschlussstichtag entstanden sind, berücksichtigt worden, selbst wenn diese erst zwischen dem Abschlussstichtag und dem Tag der Aufstellung des Jahresabschlusses bekannt worden sind.

Gewinne sind nur berücksichtigt worden, wenn sie am Abschlussstichtag realisiert wurden. Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres sind unabhängig von den Zeitpunkten der entsprechenden Zahlungen im Jahresabschluss berücksichtig worden.

Im Einzelnen wurde wie folgt bewertet:

ANLAGEVERMÖGEN

Die Bewertung des Sachanlagevermögens erfolgte zu Anschaffungskosten abzüglich der planmäßigen Abschreibungen. Den planmäßigen Abschreibungen wurde die voraussichtliche Nutzungsdauer des jeweiligen Vermögensgegenstandes zugrunde gelegt.

UMLAUFVERMÖGEN

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden mit dem Nennbetrag angesetzt. Erkennbare Einzelrisiken werden durch Einzelwertberichtigungen berücksichtigt.

RÜCKSTELLUNGEN

Die Rückstellungen wurden in der Höhe des nach vernünftigen kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt. Rückstellungen mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr werden mit dem ihrer Laufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzins der vergangenen sieben Geschäftsjahre der Deutschen Bundesbank abgezinst. Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen.

Die Steuerrückstellungen enthalten die noch nicht veranlagten Steuern des Geschäftsjahres.

VERBINDLICHKEITEN

Die Verbindlichkeiten wurden zu ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt. Sofern die Tageswerte über den Erfüllungsbeträgen liegen, werden die Verbindlichkeiten zum Höheren Tageswert angesetzt.

3. Angaben zu bestimmten Sachverhalten

Größenangaben

Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft i. S. von § 267 Absatz 1 HGB.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Die Bilanzposition setzt sich wie folgt zusammen:

Forderungen gegen verbundene Unternehmen € 953.500,00
Forderungen gegen Mitglieder € 1.781.303,14
Forderungen gegen Andere € 24.252.670,88
€ 26.987.474,02

Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen

Forderungen:

1. aus Darlehen € 11.981.106,14
2. aus Lieferungen und Leistungen € 953,500,00
Verbindlichkeiten:
1. aus Lieferungen und Leistungen € 0,00

Angaben zur Geschäftsführung

Vorstände während des Geschäftsjahres waren und sind

Herr Thomas Limberg, Drochtersen,

Herr Johann Zwart, Harsefeld.

Aufsichtsratsmitglieder während des Geschäftsjahres waren und sind

Herr Gerhard Köhnholdt, Hamburg

Vergütungen an Vorstand

Die Vorstandsmitglieder erhielten im Jahre 2017 eine Vergütung von € 184.628,52.

sonstige Berichtsbestandteile

 

Drochtersen, den 06.09.2018

gez. Thomas Limberg

gez. Johan Zwart

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 28.03.2018 festgestellt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.