Start Deutschland Wirtschaft Karstadt Leipzig bedroht – Wegen geplanter Mieterhöhung

Karstadt Leipzig bedroht – Wegen geplanter Mieterhöhung

186

Nicht zum ersten Mal ist ein Warenhaus von der Schließung bedroht, weil die Vermietungsgesellschaft die Mieten extrem erhöhen möchte. Diesmal betrifft es Karstadt in Leipzig, dass 2019 seine Pforten schließen soll, weil der Vermieter eine um fast 70% höhere Miete verlangt. Eine derartige Steigerung kann sicherlich kaum ein Geschäft stemmen. 400 Arbeitsplätze sind nun bedroht, wenn man keine gemeinsame Einigung findet.

Ob der Vermieter so viel ankündigt, um sich dann ganz „gnädig“ mit einer Erhöhung von „nur“ 30 Prozent abzufinden? Und wenn nicht, was geschieht nach dem Auszug Karstadts? Was geschieht, wenn der Vermieter im Anschluss niemanden findet? Hier geht es eben nicht um eine „leblose“ Immobilie, sondern um einen funktionierenden Geschäftsbetrieb mit sicheren Arbeitsplätzen in der Leipziger Innenstadt. Der Vermieter geht natürlich auch das Risiko ein, dass es hier nicht einfach sein wird, einen bonitätsstarken Nachmieter zu finden für den Standort. Man kann sich natürlich auch schnell einmal „verzocken“ bei solch einer Mietvertragspokerei.

Noch besteht Hoffnung. Karstadt ist aber auch ein wichtiger Teil von Leipzig, dessen Schließung sicherlich auch Auswirkungen auf die gesamte Fußgängerzone haben wird, denn das Warenhaus ist sicherlich als „Schlüsselmieter und Frequenzbringer“ anzusehen. Macht Karstadt dicht, dann werden das auch die anderen Geschäfte am Standort zu spüren bekommen.

Vorheriger ArtikelAngebot von Autopfandhäusern sittenwidrig?
Nächster ArtikelWarnung vor SG Innovation Ltd.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein