Kredite aus dem Ausland?!

Immer wieder berichten wir davon: Angebote für Finanzierungen aus dem Ausland. Und immer geht es darum, dass Sie in Vorleistung gehen sollen. Wir vermuten, dass es bei mindestens 90 Prozent der Fälle genau so abläuft. Unter all den uns bekannt gewordenen Fällen gab es nicht einen, bei dem der Kreditsuchende das anfänglich zugesagte Geld auch wirklich bekommen hat! 

Dabei wäre es uns auch lieber, Ihnen seriöse Unternehmen an dieser Stelle zu präsentieren, die sich an die Abmachungen halten und Ihnen den Kredit aushändigen. Wir kennen Fälle, bei denen Sie eine positive Zusage erhalten mit der Bitte, Vertragsübersetzungen zu finanzieren, die sich auf bis zu 5.000 Euro belaufen können. Zum Teil erhalten Sie diese Übersetzung auch, doch handelt es sich dabei lediglich um eine maschinelle mithilfe von Google Translate. Für weitere Rückfragen sind die Anbieter dann seltsamerweise nicht mehr erreichbar…

In anderen Beispielen werden Sie aufgefordert, sich an einer Co. Ltd. zu beteiligen, die der Investor mit Ihnen gründen möchte, weil er Ihr Vorhaben für so überzeugend hält. Dafür müssten Sie nur Ihren Anteil an der Gründung z.B. nach Thailand überweisen. Auch hier versiegt der Kontakt nach der Überweisung plötzlich.

Eine ähnliche Geschichte ist uns aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bekannt: Nachdem man Ihr Projekt positiv geprüft habe, nennt man Ihnen die Bedingungen, unter denen Sie den Kredit erhalten sollen. Und natürlich sollen Sie erst einmal Geld überweisen, Ihren Anteil für die zu gründende Gesellschaft. Das Dumme ist dann nur, dass man zwar Ihr Projekt geprüft und für GUT befunden hat, aber Ihr Unternehmen noch nicht. Das geschieht erst, wenn Sie das Geld wirklich überwiesen haben. Natürlich gibt es dann eine Vertragsklausel, die besagt, dass das Unternehmen dann von der Finanzierung zurücktreten kann, wenn man irgendetwas findet, was dem Partner in Dubai z.B. die Finanzierung mit Ihnen als Partner nicht möglich macht. Wetten, dass man immer einen Grund findet? Das bereits bezahlte Geld behält man natürlich ein als Kosten- bzw. Schadensersatz.

Daher unser Rat:

Lassen Sie die Finger von in Zeitungen oder auch im Internet angebotenen Auslandsfinanzierungen, es ist nahezu immer ein Draufzahl- und damit Abzockgeschäft. Haben Sie wirklich eine gute tragfähige Idee, die auch andere überzeugt, dann denken Sie einmal über Crowdfunding nach. In Deutschland gibt es zwei Verbände, die Ihnen da sicherlich auf Nachfrage helfen. Hier können Sie dann aber auch wirklich Geld einnehmen, wenn Sie das Projekt umsetzen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.