Start Politik International Cameron: Keine Schweigeminute für München-Opfer bei Eröffnungsfeier

Cameron: Keine Schweigeminute für München-Opfer bei Eröffnungsfeier

147

Der britische Premierminister David Cameron lehnt es ab, während der Eröffnungsfeierlichkeiten eine Schweigeminute für die Opfer des Olympia-Attentats von München einzuschieben.

Es müsse eine angemessene Erinnerung für den Mord an an elf Mitgliedern des israelischen Teams geben, teilte Cameron mit. Doch dem Attentat von 1972 wurde seiner Einschätzung zufolge schon ausreichend gedacht. IOC-Präsident Jaques Rogge habe bereits im olympischen Dorf eine Schweigeminute eingelegt. Er selbst werde an einem Gedenkgottesdienst in der Londoner Guild Hall teilnehmen.

Vorheriger ArtikelFacebook plant eigenes Handy für Mitte 2013
Nächster ArtikelDe Maizière besichtigt zerstörte Buddha-Statuen von Bamiyan

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein