Garant für Dienstleistung & Organisation GmbH – Wirtschaftlich kritisch

Das Unternehmen hat so manche Kleinanzeige bei eBay-Kleinanzeigen geschaltet. Dadurch aufmerksam geworden, schauten wir uns die GDO GmbH einmal genauer an. Noch in der vorigen Bilanz war das genannte Unternehmen aus Bielefeld aufgrund seines negativen Eigenkapitals „bilanziell überschuldet“. Mittlerweile weist die Bilanz zwar wieder ein positives Eigenkapital auf, es liegt aber noch immer unter dem Wert des eigentlichen Stammkapitals. Aus unserer Sicht ist demnach die Gesellschaft nicht wirtschaftlich gesichert.

Garant für Dienstleistung & Organisation GmbH (GDO GmbH)

Bielefeld

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

Bilanz

Aktiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Anlagevermögen 178.257,33 197.185,33
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 81.339,33 87.884,33
II. Sachanlagen 96.718,00 109.101,00
III. Finanzanlagen 200,00 200,00
B. Umlaufvermögen 1.027.914,23 1.190.665,69
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.007.169,05 1.169.757,84
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 20.745,18 20.907,85
C. Rechnungsabgrenzungsposten 23.311,55 1.833,56
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 0,00 65.579,28
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.229.483,11 1.455.263,86

Passiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Eigenkapital 18.749,99 0,00
I. gezeichnetes Kapital 210.000,00 210.000,00
II. Verlustvortrag 275.579,28 628.810,30
III. Jahresüberschuss 84.329,27 353.231,02
IV. nicht gedeckter Fehlbetrag 0,00 65.579,28
B. Rückstellungen 157.258,00 285.612,71
C. Verbindlichkeiten 1.053.475,12 1.169.651,15
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 550.015,66 615.644,62
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 501.817,87 550.000,00
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.229.483,11 1.455.263,86

Anhang



Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die Garant für Dienstleistungen & Organisation GmbH hat ihren Sitz in Bielefeld und ist beim Amtsgericht Bielefeld im Handelsregister, Abteilung B, unter der Nummer HRB 38951 eingetragen.

Der vorliegende Jahresabschluss wurde gemäß §§ 242 ff. und §§ 264 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie nach den einschlägigen Vorschriften des GmbH-Gesetzes und des Gesell­schaftsvertrages aufgestellt.

Die Gesellschaft weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesell­schaft gemäß § 267 Abs. 1 HGB auf.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB aufgestellt.

Bei der Aufstellung der Bilanz sowie des Anhangs werden die Erleichterungsvorschriften für kleine Kapitalgesell­schaften gemäß §§ 274a sowie 288 Abs. 1 HGB vollständig in Anspruch genommen.

Auf die Aufstellung eines Lageberichtes hat die Gesellschaft gemäß § 264 Abs. 1 Satz 4 HGB verzich­tet.

Bei der Offenlegung werden die Erleichterungsvorschriften gemäß § 266 Abs. 1 Satz 3 HGB bezüglich der Bilanz sowie die Erleichterungsvorschriften gemäß § 326 HGB in Anspruch genommen.

1. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Für die Aufstellung des Jahresabschlusses waren im Wesentlichen unverändert die nachfol­genden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden maßgebend.

Erworbene und selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens sind zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten bilanziert und werden, sofern sie der Abnutzung unterliegen, entsprechend ihrer Nutzungsdauer um plan­mäßige Abschreibungen vermindert. Firmenwerte werden über einen Zeitraum von 15 Jahren abgeschrieben.

Das Sachanlagevermögen ist zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und wird, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert. Der Abschreibungszeitraum entspricht den Nutzungsdau­ern der Anlagegüter. Die Abschreibungen auf Zugänge des Sachanlagevermögens werden zeitanteilig vorgenommen

Bei den Finanzanlagen werden die Anteilsrechte und Wertpapiere zu Anschaffungskosten angesetzt. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die Steuerrückstellungen und die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle ungewissen Verbind­lichkeiten. Sie sind in Höhe, des nach vernünfti­ger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags (d.h. einschließlich zukünftiger Kos­ten- und Preissteigerungen) angesetzt.

Verbindlichkeiten sind zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

2. Angaben zur Bilanz

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände enthalten TEUR 540 Forderungen gegen Gesellschafter. Die Forderungen haben eine Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren.

3. Sonstige Angaben

Geschäftsführung

Die Gesamtleitung hatten die nachfolgenden Personen:

Herr Harald Schneider, Kaufmann

Herr Harald Schneider ist alleinvertretungsberechtigt und von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

Mitarbeiter

Während des Geschäftsjahres waren durchschnittlich 468 Mitarbeiter beschäftigt.

Bielefeld, den 18.06.2019

gez. Harald Schneider
– Geschäftsführer –

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 24.06.2019 festgestellt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.