asuro GmbH – Bilanziell überschuldet

Bald wird in Dortmund wieder die „DKM – Internationale Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft“ stattfinden. Auch das oben genannte Unternehmen wird teilnehmen und natürlich neue Kunden akquirieren wollen. Dies nahmen wir zum Anlass, uns einmal die wirtschaftlichen Zahlen anzuschauen.
Teilnehmen und Kunden suchen, will das Unternehmen auf der bald stattfindenden DKM Messe in Dortmund. Das Unternehmen bietet laut eigener Webseite „Digitale Versicherungslösungen und Services für Kunden“ an. Wir haben uns natürlich die Bilanz einmal „vorgeknöpft“ und müssen dazu anmerken, dass Sie vorsichtig sein sollten. Die asuro GmbH weist laut dieser eine hohe bilanzielle Überschuldung auf…

asuro gmbh

Frankfurt am Main

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 10.974,00 442.353,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 12,00 434.200,00
II. Sachanlagen 10.962,00 8.153,00
B. Umlaufvermögen 822.110,17 26.856,03
I. Vorräte 762.861,76 0,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 56.489,73 11.475,98
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 2.758,68 15.380,05
C. Rechnungsabgrenzungsposten 99,96 0,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 1.234.570,81 739.063,66
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.067.754,94 1.208.272,69

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Verlustvortrag 764.063,66 83.254,55
III. Jahresfehlbetrag 495.507,15 680.809,11
IV. nicht gedeckter Fehlbetrag 1.234.570,81 739.063,66
B. Rückstellungen 40.246,45 2.717,31
C. Verbindlichkeiten 2.027.508,49 1.205.555,38
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.067.754,94 1.208.272,69

Anhang

1. Allgemeine Angaben

Firmenname: Asuro GmbH
Firmensitz: Rüsterstraße 1, 60325 Frankfurt am Main
Registergericht: Handelsregister B, Amtsgericht Frankfurt am Main
HRB: 103687

Der Jahresabschluss der Asuro GmbH, wurde nach den für kleine Kapitalgesellschaften geltenden Vorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.
Ergänzend waren die Vorschriften des GmbH-Gesetzes zu beachten.
Die Bilanz wurde entsprechend § 266 HGB gegliedert. Die Aufstellung der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgte nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

2. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Vermögensgegenstände des Anlagevermögens werden mit den um die planmäßigen Abschreibungen gekürzten Anschaffungskosten ausgewiesen.

Das Wahlrecht bezüglich der Aktivierung selbstgeschaffener immaterieller Wirtschaftsgüter wurde ausgeübt. Durch eine Nutzungsänderung der App ist diese im Umlaufvermögen aus zuweisen. Darüber hinaus wurden die in 2017 angefallenen Kosten aktiviert und insgesamt unter dem Begriff WEB-App ausgewiesen.

Zugänge zum Sachanlagevermögen werden linear zeitanteilig abgeschrieben. Geringwertige Wirtschaftsgüter i.S.d. § 6 Abs. 2 Einkommensteuergesetz (ESTG) werden den steuerlichen Vorschriften entsprechend sofort abgeschrieben.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind ebenso wie die liquiden Mittel mit ihrem Nennwert angesetzt.

Rückstellungen wurden für ungewisse Verbindlichkeiten gebildet und in der Höhe der erwarteten Inanspruchnahme angesetzt.

Verbindlichkeiten sind mit ihrem Rückzahlungsbetrag passiviert.

3. Erläuterungen zur Bilanz

Gliederung und Entwicklung des Anlagevermögens gehen aus dem folgenden Anlagespiegel hervor.

Sämtliche Forderungen sind innerhalb eines Jahres fällig.

Die Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr. Die Verbindlichkeiten gegenüber der Hoesch Group AG haben eine unbefristete Laufzeit.

Sonstige finanzielle Verpflichtungen bestehen in Form eines Mietvertrages in Höhe von € 82.436,64 p.a. Der Mietvertrag ist unbefristet. Die Verpflichtung besteht gegenüber dem Schwesterunternehmen Hoesch und Partner GmbH.

4 . Sonstige Angaben

Die Gesellschaft beschäftigte im Kalenderjahr durchschnittlich 14 Mitarbeiter. Im Jahr 2017 ist Herr Carlos Reiss, Kronberg der alleinige Geschäftsführer.

Angabe zu § 42 Abs. 3 GmbHG:
Gegenüber dem Gesellschafter Hoesch Group AG besteht eine Verbindlichkeit in Höhe von EUR 1.969.579,47. Diese Verbindlichkeit wird mit 3% jährlich verzinst.

Angabe nach § 285 I Nr. 14 HGB:

Mutterunternehmen Sitz
Hoesch Group AG Frankfurt am Main

sonstige Berichtsbestandteile

Frankfurt, den 07.06.2018

Carlos Reiss

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 19.06.2018 festgestellt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.