Investment bei OMR OIL LLC?

Vor jedem Investment sollte man natürlich genau hinschauen, worauf man sich einlässt, denn man kann auch immer Geld dabei verlieren. Mittlerweile ist vielen Leuten hierbei zudem wichtig, dass es sich um klimafreundliche Investments handelt. Aber auch hier gilt natürlich das übliche Risiko. Die OMR OIL LLC sammelt hingegen noch Geld für ein klimschädliches Projekt, wie man schon am Namen der Gesellschaft unschwer erkennen kann.

Abgesehen davon, dass wir aufgrund fehlender Kenntnisse der Materie uns nicht zur Qualität des Projektes äußern können, fehlen auch Informationen über die wirtschaftliche Vergangenheit des Unternehmens. Dies bemängelte auch der von uns sehr geschätzte Kapitalanlagenanalyst Philip Nerb, der sich das Investment mal näher angeschaut hat. In seiner Analyse Philipp Nerb heißt es: Schwächen – Keine langjährige Leistungsbilanz der Anbieterin.

Mithin investieren Sie hier in eine „Blackbox“, denn ob das Unternehmen in der Vergangenheit wirklich erfolgreich war, geht auch aus der Analyse von Philipp Nerb nicht hervor. Weiterhin heißt es in dem Bericht:

„Anbieterin ist die OMR OIL LLC, Kansas. Sie wurde 2015 gegründet. Zuvor wurden über 3 Jahre 30 Quellen in Kentucky gebohrt. Die Anteilseigner sind sämtlich in das operative Geschäft eingebunden. Jede einzelne Quelle firmiert in einem eigenen juristischen Mantel.

OMR OIL finanziert jedes Projekt vor, erwirbt die Bohrrechte und bezahlt die seismische Evaluation. Sind die Daten überzeugend und die Bohrplätze ausgewählt, werden Projektanteile an Co-Investoren verkauft. Die OMR OIL ist damit ein reiner Produzent, kein, wie bis dato in Deutschland üblich, „Öl-Investor“.

Laut eigener Aussage hält OMR bei den Projekten rund 30 bis 60 % der Anteile, der Rest wird von Co-Investoren gehalten. Da Investoren direkt Anteile an den Quellen erwerben und auch grundbuchamtlich als Teileigentümer eingetragen werden, ist die finanzielle Ausstattung der OMR, über die keine Daten vorliegen, sekundär.

Alle Arbeiten vor Ort werden von selbständigen lokalen Unternehmen ausgeführt, die auf einen Abschnitt des Gesamtprojektes spezialisiert sind (Seismik schießen, Bohren, Testen etc.). Es werden immer unabhängige Geologen/Geophysiker beauftragt, um die Daten auszuwerten.

Der Vertrieb der Co-Investoren-Anteile erfolgt unter anderem über drei Büros in China.

Nach eigener Aussage sind rund 50 % der Anleger aus China (und Hongkong), rund 20 % aus Kanada, 10 % aus Europa. Da die Rechteinhaber sowie die beteiligten Unternehmen in offiziellen Registern geführt werden, ist für Investoren ein sehr hohes Maß an Transparenz gegeben.“

Wir raten hier von einem Investment ab; auch, weil im Falle von Streitigkeiten Sie diese im Ausland führen müssen…

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.