7x7energie GmbH – Fehlbetrag von über 1 Mio. €

Auch diese Bilanz der 7×7 ist wenig erfreulich, wenn man sie sich so anschaut. Aber auch diese fügt sich als ein weiterer Mosaikstein in der Bewertung des Gesamtunternehmens. In der Bilanz hat man dafür eine interessante Wortschöpfung gefunden: „Die buchmäßige Unterbilanz wird durch die positive Fortführungsprognose der Geschäftsführung beseitigt.“
7×7 energie GmbH

Bonn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 23.740,00 2.126,00
B. Umlaufvermögen 1.647.454,26 1.804.552,61
C. Rechnungsabgrenzungsposten 960,00 763,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 1.059.948,93 677.274,23
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.732.103,19 2.484.715,84

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
B. Rückstellungen 850,00 136.355,02
C. Verbindlichkeiten 2.731.253,19 2.348.360,82
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 2.711.404,64 1.970.314,01
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 19.848,55 378.046,81
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.732.103,19 2.484.715,84

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der 7x7energie GmbH für das Geschäftsjahr 2016 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (§§ 242 ff. und 264 ff. HGB) und den ergänzenden Vorschriften des GmbH-Gesetzes sowie des Gesellschaftsvertrages aufgestellt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine „Kleinstkapitalgesellschaft“.

Auf die Erleichterung gemäß § 264 Abs. 1 Satz 5 HGB wurde verzichtet.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: 7x7energie GmbH

Firmensitz laut Registergericht: Bonn

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Bonn

Register-Nr.: HRB 17571

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Immateriellen Vermögensgegenstände und das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Die in Ausführung befindlichen Aufträge werden mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten bewertet, soweit nicht ein niedrigerer Wert zum Abschlussstichtag beizulegen war. In die Wertermittlung sind anteilige Zinsen für Fremdkapital einbezogen worden.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet. Sie werden zum Nominalwert angesetzt.

Die liquiden Mittel werden zum Nominalwert angesetzt.

Das gezeichnete Kapital ist zum Nennbetrag angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt. Die Bewertung erfolgt in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zur Bilanz

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Sämtliche Forderungen haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

Angaben zu Forderungen gegenüber Gesellschaftern

Der Wert der Forderungen gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Angaben zum Eigenkapital

Die Gesellschaft weist zum Bilanzstichtag einen “ Nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag“ in Höhe von EUR 1.059.948,93 (Vorjahr EUR 677.274,23) aus. Die buchmäßige Unterbilanz wird durch die positive Fortführungsprognose der Geschäftsführung beseitigt.

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 19.848,55 (Vorjahr: EUR 378.046,81).

Angaben zu Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

Die Verbindlichkeiten betreffen mit EUR 0,00 (Vorjahr EUR 0,00 ) Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern.

Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung

Die Umsatzerlöse betreffen im Wesentlichen Erlöse aus dem Verkauf von Projektrechten.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen betreffen im Wesentlichen Rückkauf von Projektrechten, Sachbearbeiterleistungen, Rechts- und Beratungskosten und Buchführungskosten.

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 0.

Unterschrift der Geschäftsführung

sonstige Berichtsbestandteile

Es bestehen keine Haftungsverhältnisse im Sinne der §§ 251, 268 (7) HGB.

Vorschüsse bzw. Kredite an Mitglieder der Verwaltungs-, Geschäftsführungs- oder Aufsichtsorgane im Sinne des § 285 Nr. 9 Buchstabe c HGB bestehen nicht. Die Hinterlegung erfolgt vor Feststellung des Jahresabschlusses durch die Gesellschafter.

 

Bonn, den 05. März 2018

7x7energie GmbH

gez. Andreas Mankel, Geschäftsführer

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde vor der Feststellung offengelegt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.