„Wohnen in Fürstenzell“ bei Exporo – Warum ein neues Unternehmen dafür gründen?

Über exporo plant die ROS Baulandentwicklungs GmbH, Geld von Kleinanleger einzusammeln. Uns verwundert, dass man hierfür im März diese Gesellschaft neu ins Leben gerufen hat, wäre doch unserer Ansicht nach die Ros Beteiligungsgesellschaft mbH dafür geeignet gewesen. Wir hätten das fairer dem Anleger gegenüber gefunden…

Kurze Fakten zum Projekt auf einen Blick

  • Ankauf von 2 Grundstücksflächen (Oberirshamer Feld und Fürstenzeller Feld) mit insg. ca. 44.201 m² und anschließende Erschließung des Ackerland zu Bauland.
  • B-Plan (Bebauungsplan) ist mit der Gemeinde endverhandelt und der Erschließungsvertrag mit der Gemeinde geschlossen.
  • Auszahlungsvoraussetzung ist ein rechtskräftiger B-Plan.
  • Bereits ca. 50 % der Grundstücke sind reserviert.
  • Selbstschuldnerische, notariell beglaubigte Bürgschaft des Geschäftsführers der Nachrangdarlehensnehmerin, Herrn Ros, über die Gesamtsumme des Investmentkapitals der Exporo-Anleger zzgl. Zinsen und Kosten.*
  • Die ROS Baulandentwicklung GmbH hat sich seit 1995 auf die Entwicklung von Wohnbauflächen spezialisiert und bereits ca. 95 Mio. € Projektvolumen erzielt und erfolgreich rund 1.200 Grundstücke erschlossen und veräußert.
  • Feste Verzinsung: 6,0 % (endfällig)
  • Maximalllaufzeit: 30.11.2019 (ca. 18 Monate)**
  • Mindestlaufzeit: 30.04.2019 (ca. 11 Monate)**
  • Bis zu 10.000 Prämienmeilen bei Miles & More sichern.

 

Ros Beteiligungsgesellschaft mbH (vormals: Ros Projektentwicklung GmbH)

Burbach (vormals Butzbach)

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013

Bilanz

Aktiva

31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Anlagevermögen 4.847.945,27 2.940.626,80
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2,00 2,00
II. Sachanlagen 1.522.696,94 1.577.043,94
III. Finanzanlagen 3.325.246,33 1.363.580,86
B. Umlaufvermögen 142.385,18 1.530.954,16
I. Vorräte 4.760,00 214.266,27
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 97.611,06 1.290.381,04
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 40.014,12 26.306,85
Bilanzsumme, Summe Aktiva 4.990.330,45 4.471.580,96

Passiva

31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Eigenkapital 2.768.748,80 2.536.691,57
I. gezeichnetes Kapital 30.000,00 30.000,00
II. Bilanzgewinn 2.738.748,80 2.506.691,57
B. Rückstellungen 11.510,40 10.805,00
C. Verbindlichkeiten 2.210.071,25 1.924.084,39
Bilanzsumme, Summe Passiva 4.990.330,45 4.471.580,96

Anhang

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der Firma Ros Beteiligungsgesellschaft mbH wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuchs aufgestellt.

Ergänzend zu diesen Vorschriften waren die Regelungen des GmbH-Gesetzes zu beachten.

Angaben, die wahlweise in der Bilanz, in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang gemacht werden können, sind insgesamt im Anhang aufgeführt.

Gemäß § 264 Abs. 1 Satz 1 HGB ist für Kapitalgesellschaften der Anhang „Pflichtbestandteil des Jahresabschlusses“, der denselben Prüfungs- und Offenlegungspflichten unterliegt wie die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung. Der Anhang besteht aus folgenden Angaben, soweit im Jahresabschluss keine Angaben erfolgten:

– Angaben zum Jahresabschluss insgesamt

– Angaben über Ansatz und Bewertung von Posten der Bilanz

– Angaben zur Gliederung des Jahresabschlusses

– Aufgliederung und Erläuterung von Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung

– Sonstige Angaben

II. Gliederung und Darstellung

Die Bilanz wurde nach den Vorschriften der §§ 266 ff. HGB in Kontoform aufgestellt.

In der Gewinn- und Verlustrechnung wurde wie in den Vorjahren die Gliederung nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB gewählt.

Erläuterungen zur Bilanz

I. Anlagevermögen

Zugänge wurden mit den Anschaffungskosten einschließlich angefallener Anschaffungsnebenkosten angesetzt.

Die Abschreibung erfolgt im Jahr der Anschaffung zeitanteilig (pro rata temporis).

Die Abschreibungen des Anlagevermögens belaufen sich auf

– € 54.347,00 bei Sachanlagen
– € 695.355,75 bei Finanzanlagen (dauerhaft)

In den Abschreibungen des Anlagevermögens sind außerplanmäßige Abschreibungen nach § 253 Abs. 2 HGB in Höhe von € 695.355,75 enthalten.

II. Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten wurden zum Rückzahlungsbetrag angesetzt.

Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr liegen in Höhe von € 687.733,98 vor.

Die mittelfristigen Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit zwischen 1 und 5 Jahren betragen € 822.240,00.

Die bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren bestehen gegenüber Kreditinstituten und betragen € 699.980,00.

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert ist, beträgt € 1.400.000,00.

Jahresergebnis

Die Bilanzierung erfolgte nach der Verwendung des Jahresergebnisses.

Der Jahresüberschuss beträgt € 232.174,50.

In den Bilanzgewinn wurde ein Gewinnvortrag von € 2.506.691,57 einbezogen.

Der Jahresabschluss weißt damit einen Bilanzgewinn von € 2.506.691,57 aus.

Sonstige Angaben

I. Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag

Mit Wirkung vom 01.01.2002 hat die Gesellschaft mit der Ros Projekt für Baulandentwicklung GmbH, mit Wirkung zum 07.07.2005 mit Aquina Wassertechnik GmbH sowie mit Wirkung ab 01.03.2012 mit der HTH Gießen Haustechnische Handelsgesellschaft mbH einen Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag geschlossen. Danach unterstellen die Ros Projekt für Baulandentwicklung GmbH, die Aquina Wassertechnik GmbH und die HTH Gießen Haustechnische Handelsgesellschaft mbH die Leitung der Ros Beteiligungsgesellschaft mbH und sind zur Gewinnabführung verpflichtet. Die Ros Beteiligungsgesellschaft mbH ist verpflichtet, Jahresfehlbeträge der Ros Projekt für Baulandentwicklung GmbH, der Aquina Wassertechnik GmbH und der HTH Gießen Haustechnische Handelsgesellschaft mbH auszugleichen.

II. Geschäftsführung

Während des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden die Geschäfte der Gesellschaft durch folgende Personen geführt:

– Herrn Dipl.-Ing. Michiel Ros

Ausgeübter Beruf: Kaufmann

Die Gesellschaft besaß am Bilanzstichtag gegenüber Gesellschaftern Forderungen in Höhe von € 95.391,02.

III. Angabe über den Anteilsbesitz an anderen Unternehmen von mindestens 20 Prozent der Anteile:

Gemäß § 285 Nr. 11 HGB wird über den Anteilsbesitz an nachstehende Unternehmen berichtet:

Firmenname/ Sitz Anteilshöhe Jahresergebnis Eigenkapital
Ros Projekt für Baulandentwicklung GmbH mit Sitz in Butzbach 100% € 0,00* € 136.293,78
Aquina Wassertechnik GmbH mit Sitz in Butzbach 100% € 0,00* € 25.000,00
HTH Gießen Haustechnische Handelsgesellschaft mbH mit Sitz Gießen 100% € 0,00* € 398.252,70
Erich Krämer GmbH, Sitz in Burbach 100% € 34.706,01 € 1.106.861,98

* nach Ergebnisabführung

IV. Betriebsgröße

In den §§ 267 und 267a HGB ist geregelt, welche Kriterien für die Einstufung der Kapitalgesellschaften in die verschiedenen Größenklassen gelten. Dabei sind je nach Einstufung in so genannte „Kleinst-„, „kleine“, „mittelgroße“ oder „große“ Kapitalgesellschaften unterschiedliche Vorschriften für die Rechnungslegung, Offenlegung oder eine mögliche Abschlusspflichtprüfung zu beachten.

Die Betriebsgröße nach § 267 HGB hat wesentlichen Einfluss auf die Berichts- und Prüfungspflicht der Kapitalgesellschaft. Die Berichtsfirma zeigt folgende Größenmerkmale auf (Beträge in €):

2013 2012 2011
Anzahl der Arbeitnehmer 4 3 3
Umsatzerlöse 413.678,14 77.536,16 5.816,43
Bilanzsumme 4.990.330,45 4.471.580,96 12.440,06

Die Berichtsfirma ist zum Abschlusszeitpunkt im Sinne dieser Vorschriften als kleine Kapitalgesellschaft einzustufen.

V. Feststellung und Genehmigung

Der vorliegende Jahresabschluss wurde in der Gesellschafterversammlung vom 08.05.2014 ordnungsgemäß festgestellt. Dem Geschäftsführer wurde für das Jahr 2013 Entlastung erteilt.

 

Butzbach (Griedel), den 08. Mai 2014

gez. Herr Dipl.-Ing. Michiel Ros

Kommentar hinterlassen