GeVestor und Norman Rentrop

Per Spam-Mail wurden wir auf den Online-Verlags-Shop GeVestor aufmerksam, welcher Bücher zum Thema Geldanlage und komplette Vertragsvorlagen zu diversen Themen vertreibt. Laut Webseite ist dieser Teil der GeVestor Financial Publishing Group, welche in der Theodor-Heuss-Straße 2-4 in 53177 Bonn angesiedelt ist.

In der Mail wird eine geheime ökonomische Macht angepriesen, die immer abwechselnd auf Bullen- und Bärenmärkte setzte! Wie bitte? Ja, Sie haben richtig gelesen! Sehen Sie hier den Originalinhalt der Mail:

„Liebe Anlegerin, lieber Anleger,

in den letzten 120 Jahren haben sich Bullen- und Bärenmärkte nach einem immer gleichbleibenden Muster abgewechselt.
Hinter diesem manifestierten Muster steckt eine geheime ökonomische Macht, die für die Boom- und Abschwung-Phasen verantwortlich ist.
Die Beweise sind unwiderlegbar: Der Dow Jones wird auf 50.000 Punkte klettern – und in wenigen Jahren weit darüber hinaus. Anleger, die sich jetzt richtig positionieren, werden dadurch ein Vermögen machen!
Wenn Sie jetzt schnell sind, gehören Sie zu den großen Gewinnern.
Erfahren Sie jetzt in diesem Eil-Video, welche 3 Aktien Sie jetzt aktuell unbedingt kaufen sollten, um perfekt von der größten Börsen-Rallye aller Zeiten profitieren zu können.“

Hinter dem Online-Shop steckt alleinig der Verlag Norman Rentrop von Diplomkaufmann Norman Rentrop, über dessen seltsame Werbestrategien wir schon berichteten. Im Oktober gab es hier einen Vorstandswechsel und der junge Richard Rentrop kam hinzu (ob dies für sämtliche unten aufgeführte Beteiligungen gilt, haben wir nicht geprüft). Laut Unternehmensregister hält Rentrop 100%ige Anteile an:

  • VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  • FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste, Bonn
  • Prisma Werbeagentur GmbH, Bonn
  • PSB Presse Service Bonn GmbH & Co. KG, Bonn
  • PSB Presse Service Bonn Geschäftsführungs GmbH, Bonn
  • Rentropcom GmbH, Bonn
  • Goldan GmbH, Bonn
  • GeVestools GmbH, Bonn

Zudem ist er auch noch zu 50% beteiligt an:

  • Rentrop & Straton S.R.L., Rumänien
  • Wiedza i Praktyka Sp.z o.o., Polen
  • Agora Business Publications LLP, Großbritannien

Herr Rentrop scheint mit seltsamen Börsenbriefen und eigenartigen Buchtiteln einen Markt für sich entdeckt zu haben. Sein FID-Verlag beispielsweise ist schon seit über zehn Jahren für entsprechende Angebote bekannt. In seinen Werbe-Müll-Mails verschweigt er natürlich die Risiken und die Kosten, die auf Sie im Falle eines Vertragsabschlusses zukommen. Sie werden stattdessen mit hohen Renditen geködert – in diesem Fall von 5000%! Sollte Ihnen also unerwünscht eine Mail von den oben genannten Unternehmen in den elektronischen Briefkasten „flattern“, löschen Sie diese unverzüglich! Gleichzeitig möchten wir natürlich davor warnen, achtlos eine Mail-Adresse oder Handynummer auf derartigen Seiten zu hinterlassen.

5 Kommentare

  1. Poepplau 3. Januar 2018
  2. MeTaMoRpHiS 15. März 2018
  3. Ralph Schimanski 6. Juni 2018
  4. Heiko Beuchel 10. Juni 2018
  5. Jörg Wilhelm 13. Juni 2018

Kommentar hinterlassen