Philipp Wolfgang Beyer, PIM Gold und diverse Warnungen

Wenn man im Internet nach PIM Gold und Insolvenz sucht, bekommt man zu Beginn einige Anzeigen von Kanzleien zu sehen, die natürlich auf der Jagd nach Mandanten sind. Dazu gehört auch der Anwalt Philipp Wolfgang Beyer aus Jena, über den wir schon einiges berichtet haben. Angefangen von einer Warnung der Stiftung Warentest über seine Kanzlei BKR Beyer Kilian Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, über seine Rolle bei den Unternehmen Facto Financial Services AG und Inter Services UG, bis hin zum Betrugsverdacht beim Deutscher Verbraucherschutzring e.V. (in dem Artikel finden Sie weitere Beteiligungen von Herrn Beyer u.a. beim Prozesskostenfinanzierer Acivo AG).

Natürlich ist es verständlich, dass Philipp Wolfgang Beyer auch gerne etwas vom großen „Mandatskuchen“ der PIM Gold abhaben möchte. Als Anleger aber sollte man aus unserer Sicht einen großen Bogen um diese Kanzlei und deren Dienstleistung machen. Nach dem bisher Aufgezählten müssen wir dazu eigentlich nicht mehr viel sagen, wollen aber trotzdem auf weitere externe Artikel im Internet über diesen Anwalt verweisen.

Hier geht es um eine Warnung „vor dubiosen Anlegeranwälten“, eine Razzia bei PWB 2017, um die erwähnten Verstrickungen mit dem Verbraucherschutzring e.V. usw. Auch lesenswert ist in diesem Zusammenhang der Wikipedia-Artikel zu der Kanzlei.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.