Europäische Zentralbank entzieht der Anglo Austrian AAB Bank AG (vormals Meinl Bank AG) die Konzession

Veröffentlichungsdatum:

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat der Anglo Austrian AAB Bank AG (vormals Meinl Bank AG) mit Entscheidung vom 14. November 2019 die Konzession zum Betrieb von Bankgeschäften entzogen. Diese Entscheidung der EZB ist mit Zustellung heute wirksam.

Da die Anglo Austrian AAB Bank AG als ein weniger bedeutendes Kreditinstitut eingestuft war, war für die laufende Aufsicht die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) zuständig. Die EZB ist jedoch bei allen Kreditinstituten im Euro-Raum für den Konzessionsentzug zuständig, darunter auch für Konzessionen von weniger bedeutenden Kreditinstituten.

Die Anglo Austrian AAB Bank AG hat die Möglichkeit gegen diese Entscheidung der EZB Rechtsmittel zu ergreifen.

Allgemeine Informationen zur Rechtslage bei Erteilung, Rücknahme oder Entzug einer Konzession finden Sie auf der Website der FMA.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.