Start Crowdinvesting Zahlungsverzögerung beim Projekt “Student & Living” in Greifswald

Zahlungsverzögerung beim Projekt “Student & Living” in Greifswald

209

Über Exporo hatte die C&S Projekt Greifswald GmbH & Co. KG in der kleinen Universitätsstadt an der Küste das Projekt “Student & Living” finanziert. Nun hat  das Unternehmen über Exporo ein Schreiben an die Anleger versenden lassen, das die aktuelle Rückzahlungsverzögerung erklären soll. Allerdings ist es schon eine seltsame “Ausrede”, die dort genannt wird! Wir können uns nicht vorstellen, dass es sich hier um eine “spontane” Entscheidung der Nachrangdarlehensnehmerin gehandelt hat…

“Lieber Herr …………

wir haben heute neue Informationen zur Rückzahlung Ihres Investments “Student & Living” für Sie.

Die Nachrangdarlehensnehmerin hat sich im Laufe des Projektes dazu entschieden, die Immobilie im eigenen Bestand zu behalten. Um dies zu realisieren, beabsichtigt die Nachrangdarlehensnehmerin, Fremdkapital bei einem Kreditinstitut aufzunehmen, um hiermit die Exporo-Anleger abzulösen.

Die Abwicklung dieser Anschlussfinanzierung hat sich nach Angaben der Nachrangdarlehensnehmerin verzögert, weshalb die Exporo-Anleger nicht pünktlich abgelöst werden können.
Die Nachrangdarlehensnehmerin hat uns mitgeteilt, dass die Abwicklung der Anschlussfinanzierung in den letzten Zügen sei.

Wir erwarten nach den uns vorliegenden Auskünften der Nachrangdarlehensnehmerin eine erfolgreiche Abwicklung der Anschlussfinanzierung innerhalb der nächsten 2 Monate.

Für die Zeit zwischen vertraglich vereinbarter Rückzahlung und tatsächlicher Ausschüttung werden Sie nach Auskunft der Nachrangdarlehensnehmerin eine Verzugsausgleichszahlung erhalten. Die Hintergründe eines solchen Szenarios beim Projektentwicklungsgeschäft bringt Ihnen unser Head of Credit Analysis, Thomas Lange in dem folgenden Video näher…”

 

7 KOMMENTARE

  1. Bin auch betroffen und hatte diese Mail von Exporo nicht bekommen. War scheinbar einfach nicht im Verteiler, auf Nachfrage wurde mir dann knapp ähnliches mitgeteilt. Aber genaueres weiß keiner, am liebsten würde ich die Forderung einklagen, bei 600 Euro Anlage lohnt es sich halt nicht.

    Bleibt abzuwarten…

  2. Sehr schlechte Informationspolitik durch Exporo. Eine “harte Patronatserklärung” wurde werbend in 2018 beworben, es wurde jedoch verschwiegen, dass diese Schweizer AG wohl vollkommen überschuldet sein soll. Am 30.09.2019 wurde noch mitgeteilt, dass die Gespräche mit der Bank finalisiert sind, die Rückzahlung an die Exporo Investoren einbezogen wurden und eine Rückzahung damit gesichert ist.
    Ebenso gibt es die Information, dass fast KEINE Appart. verkauft wurden, da der Vertrieb nicht bezahlt worden ist. Somit gehe ich von TOTALVERLUST aus.
    In der Summe hat wohl Exporo schlecht recherchiert, jedes Jahr die 7% oder 175.000.- abkassiert und die Exporo Investoren im Regen stehen lassen, vor allem durch Hinhalteinformationen ab Herbst 2019 und KEINE weitere Information zu den Ende 2018 bekanntgemachten Baubeginnverzögerungen.
    ICH KANN JEDEM NUR EMPFEHLEN – KEINE INVESTITIONEN MIT EXPORO ZU MACHEN, es sind mir zwischenzeitlich noch mehr Fakten bekannt. EXPORO kümmert sich nur um den eigenen Profit. Schlechte Werbung für Crowdfunding.

    • Nach den Erfahrungen der letzten Monate mit wöchentlichen Vertröstungen auf die Rückzahlungen in der nächsten Woche – erinnert ein wenig an das in vielen Kneipen aushängende Schild “Morgen Freibier” – kann ich auch nur, da außer “Student und Living” das “Pflegezentrum Aldingen” ebenso bescheiden läuft, von Exporo-Projekten abraten.

  3. Pflegezentrum Aldingen wurde mittlerweile zurück gezahlt. Bei dem Projekt in Greifswald ist das weiter ungewiss, jetzt sollen die Sicherheiten verwertet werden. Ich meine, das Grundstück sollte schon einen gewissen Wert haben. Fraglich ist, ob da jetzt überhaupt schon was gebaut wurde und wann mit der Fertigstellung zu rechnen ist.

    Das der Vertrieb nicht bezahlt wurde und deswegen fast keine Einheiten verkauft werden konnten, halt ich für nicht schlüssig – der Vertrieb arbeitet meist nicht auf vorherige Bezahlung.

  4. Eigentlich schon geil, Exporo erzählt mir seit knapp nem halben Jahr von der Rückzahlung in unmittelbarer Zukunft 😀 Finde iwie die Information kam viel zu spät an die Anleger. Mir fällt ja als Darlehensnehmer nicht zufällig am 30.10. ein “Scheiße, ich habe ja gar nicht das benötigte Geld. Ja egal, schauen wir mal wie ich es zusammenbekomme”. Und dann erzähle ich alle 3 Wochen mal es kommt ja die nächsten Wochen.

  5. Bei dem Projekt in Greifswald gibt es leider überhaupt keine Aussagen zum aktuellen Baufortschritt. Schon etwas merkwürdig.

  6. Hm, da kann man nur gespannt sein wie es weiter geht. Am besten wird sein selber einmal Hinfahren und nachsehen wie der Stand ist. Vielleicht hat ja einer kurz Zeit wenn man gerade einmal auf dem Weg an die Küste ist. Für Infos währen viele Dank bar. Die Informationspolitik,Reporting der Crowdplattform Kapilendo, Exporo existiert nicht wirklich und man kann durchaus dies Verlangen. Wenn dies nicht getan wird machen die Plattformen sich verdächtig und rechtlich angreifbar meiner Meinung nach (Verbraucherschutz Klagen etc.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here