Warnung vor adcada

Nun, mit der adcada haben sich schon viele Artikel bei uns beschäftigt (genaugenommen 32, zuletzt hier). Wir haben auch darüber berichtet, dass die Stiftung Warentest das Unternehmen auf ihre Warnliste aufgenommen hat, auf die man nicht ohne Grund kommt.

Bisher scheint zwar alles gut gegangen zu sein bei adcada, aber das kennen wir auch von anderen Unternehmen, so Thomas Bremer. Auch bei der P & R Container als auch bei PIM Gold gab es jahrelang keinerlei Beanstandungen von Anlegern, da nach außen hin alles „wie geschmiert“ lief. Irgendwann konnte aber das System nicht mehr aufrecht erhalten werden und brach zusammen.

Seien Sie also kritisch bei den Angeboten von adcada.

Aktuell wirbt das Unternehmen hiermit:

„Für die Investition eines Geldbetrages gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wer jedoch das Risiko möglichst gering halten möchte, liegt mit festverzinslichen Geldanlagen genau richtig.

Festverzinsliche Geldanlagen, die die Sicherheit stabiler Zinsen mit sich bringen und gleichzeitig überdurchschnittlich gut performen, bietet ADCADA mit ihrer Handels- und Immobilienanlage an. Sichern Sie sich damit eine gewinnbringende Zukunft mit der seriösen Anlagestrategie von ADCADA. Ihre Vorteile im Überblick:

  • 5,00 % feste Zinsen pro Jahr
    mit 100 % erstrangiger Absicherung
  • Nur 12 Monate Mindestlaufzeit
    mit vierteljährlicher Zinszahlung
  • Anlage bereits ab 10.000,- Euro möglich
    ohne Agio und Vermittlergebühren

Wie auch immer Ihre aktuelle Vermögensplanung aussieht oder Ihre Lebenssituation sich entwickelt: Mit der festverzinslichen Geldanlage von ADCADA haben Sie die ideale Ergänzung für Ihr Anlageportfolio, um Ihr Vermögen vor starken Schwankungen zu schützen. Fordern Sie direkt unverbindlich weitere Informationen an und überzeugen Sie sich von einer sinnvollen Anlage mit attraktiven Zinsen in Höhe von 5,00 % im Jahr.“

Wir sind gespannt, wie sich das Unternehmen so weiter entwickelt…

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.