finanzcheckPRO GmbH – Selber bilanziell überschuldet…

… und will uns in Sachen Finanzen beraten können. Von derartigen Firmen erwarten wir schon, dass sie mit gutem Beispiel vorangehen. Auch dieses Unternehmen ist Aussteller auf der diesjährigen DKM, die in Dortmund am heutigen Tage beginnt.

Erwähnenswert finden wir noch die Abhängigkeit der Gesellschaft von der FFG Finanzcheck Finanzportale GmbH. Nur wenn diese mitspielt, das heißt ihre Forderungen an die finanzcheckPRO als nachrangig erklärt, kann wohl der Betrieb fortgeführt werden. So kann man es der Bilanz entnehmen…

finanzcheckPRO GmbH

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz zum 31. Dezember 2017

Aktiva

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 446.361,96 400.368,21
– davon gegen Gesellschafter EUR 397.420,41 (i. V. EUR 338.472,04) –
II. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 444.479,03 267.774,02
890.840,99 668.142,23
B. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 1.870,90
C. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 344.855,49 0,00
1.235.696,48 670.013,13

Passiva

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Gewinnvortrag 118.781,07 89.252,64
III. Jahresfehlbetrag (i. Vj. Jahresüberschuss) -488.636,56 29.528,43
IV. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 344.855,49 0,00
0,00 143.781,07
B. Rückstellungen 330.015,75 54.672,29
C. Verbindlichkeiten 905.680,73 471.559,77
– davon mit Restlaufzeiten bis zu einem Jahr EUR 905.680,73 (i. Vj, EUR 471.559,77) –
– davon aus Steuern EUR 1.143,45 (i. Vj. EUR 3.108,25) –
– davon gegenüber Gesellschaftern EUR 897.489,03 (i. Vj. EUR 361.599,14) –
1.235.696,48 670.013,13

Anhang für das Geschäftsjahr 2017

der finanzcheckPRO GmbH

(bis 2. Juli 2017 Perfekt Finanzservice GmbH), Hamburg

A. Angaben zur Identifikation der Gesellschaft

Firma: finanzcheckPRO GmbH
Sitz: Hamburg
Handelsregister: Amtsgericht Hamburg HRB 140770

B. Allgemeine Hinweise

Der vorliegende Jahresabschluss wurde gemäß den §§ 242 ff. und §§ 264 ff. HGB sowie nach den einschlägigen Vorschriften des GmbH-Gesetzes und des Gesellschaftsvertrages aufgestellt. Die finanzcheckPRO GmbH weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft gemäß § 267 Abs. 1 HGB auf. Von den eingeräumten Erleichterungen bei der Aufstellung des Jahresabschlusseses gem. § 264 Abs. 1 Satz 4, § 266 Abs. 1 Satz 3 und § 288 wird Gebrauch gemacht.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt worden.

Die Vorjahresvergleichszahl wurde angepasst und T€ 254 von dem Posten „Personalaufwand“ in den Posten „Sonstige betriebliche Aufwendungen“ umgegliedert. Dieser im Personalaufwand des Vorjahres ausgewiesene Betrag ist nach aktueller Würdigung den sonstigen betrieblichen Aufwendungen zuzuordnen. Durch die Umgliederung soll eine Vergleichbarkeit der diesjährigen Werte mit denen das Vorjahrs gewährleistet werden.

Der Jahresabschluss ist vor Ergebnisverwendung aufgestellt worden.

C. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Für die Aufstellung des Jahresabschlusses sind die nachfolgenden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden maßgebend.

Die Gesellschaft ist, verursacht durch im Wesentlichen Anlaufverluste, bilanziell überschuldet. Der Fortbestand der Gesellschaft ist daher von der Aufrechterhaltung der Finanzierung durch die alleinige Gesellschafterin FFG Finanzcheck Finanzportale GmbH (FFG Finanzcheck) abhängig. Nach dem Unternehmensplan wird voraussichtlich im Geschäftsjahr 2018 wieder ein Jahresüberschuss erzielt.

Trotz der bilanziellen Überschuldung ist der Jahresabschluss unter der Annahme der Unternehmensfortführung aufgestellt. Nach Auffassung der Geschäftsführung ist die Gesellschaft nicht im Sinne des § 19 InsO überschuldet, weil die Fortführung des Unternehmens nach den Umständen für überwiegend wahrscheinlich gehalten wird.

Zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit und zur Vermeidung einer Überschuldung hat die FFG Finanzcheck mit dem Datum 28. März 2018 eine Rangrücktrittserklärung mit der Gesellschaft abgeschlossen. Die Rangrücktrittserklärung ist der Höhe nach auf T€ 600 begrenzt.

Alle Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind mit dem Nominalwert ausgewiesen. Erkennbare Einzelrisiken sind durch Einzelwertberichtigungen berücksichtigt worden.

Der Kassenbestand sowie die Guthaben bei Kreditinstituten sind zum Nennwert angesetzt.

Die aktiven Rechnungsabgrenzungsposten wurden mit den anteiligen Ausgaben aus der Zeit vor dem Abschlussstichtag, die Aufwendungen für Folgejahre darstellen, bewertet.

Das gezeichnete Kapital ist zum Nennbetrag angesetzt.

Die Rücklagen sind zum Nennwert bewertet.

Die Steuerrückstellungen und sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen, sie sind ausreichend bemessen und in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags ausgewiesen. Künftige Preis- und Kostensteigerungen werden in Höhe der allgemeinen Inflationsrate berücksichtigt. Bei Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr wird eine Abzinsung auf den Bilanzstichtag vorgenommen. Als Abzinsungssätze werden die den Restlaufzeiten der Rückstellungen entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssätze der vergangenen sieben Geschäftsjahre verwendet, wie sie von der Deutschen Bundesbank gemäß Rückstellungsabzinsungsverordnung monatlich ermittelt und bekannt gegeben werden.

Die Verbindlichkeiten werden mit den Erfüllungsbeträgen angesetzt.

D. Angaben und Erläuterungen zu den einzelnen Posten

1. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Sämtliche Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände weisen eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr auf. Die Forderungen gegen die Gesellschafterin von T€ 397 (Vorjahr: T€ 338) resultieren aus Lieferungen und Leistungen und dem laufenden Verrechnungsverkehr.

2. Verbindlichkeiten

Alle Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

Die Verbindlichkeiten gegenüber der Gesellschafterin resultieren aus Lieferungen und Leistungen und dem laufenden Verrechnungsverkehr.

E. Sonstige Pflichtangaben

I. Sonstige finanziellen Verpflichtungen

Zum 31. Dezember 2017 bestehen keine sonstigen finanziellen Verpflichtungen.

II. Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt

Die Gesellschaft hat im Geschäftsjahr, wie im Vorjahr, keine Mitarbeiter beschäftigt.

III. Geschäftsführung

Als Geschäftsführer ist bzw. war bestellt:

Herr Moritz Thiele, Hamburg Kaufmann

Herr Thiele ist hauptberuflich als Geschäftsführer bei der FFG FINANZCHECK Finanzportale GmbH, Hamburg, tätig.

 

Hamburg, 28. März 2018

finanzcheckPRO GmbH

Herr Moritz Thiele, Geschäftsführer

Der Jahresabschluss wurde durch die Gesellschafterversammlung am 20. Juni 2018 festgestellt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.