DWH Deutsche Werte Holding AG – Nur Verluste?

Das Gute vorweg: Die Gesellschaft hat ein ordentliches Stammkapital. Trotzdem agiert sie aber nicht sonderlich erfolgreich, wenn man sich die letzten im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz anschaut, nach der die Gesellschaft in den letzten zwei Jahren große Verluste angehäuft hat. Dabei sollte man doch annehmen, dass man in den aktuellen Zeiten bei Immobilien-Geschäften kaum etwas falsch machen kann.

Aber Deutsche Werte Holding AG hat ja schon eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Manchmal helfen eben auch des Kaisers neue Kleider nicht, um erfolgreich zu werden.

DWH Deutsche Werte Holding AG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

31.12.2017
Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

I. Finanzanlagen

1. Beteiligungen

49.500.000,00

49.500.000,00

B. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Sonstige Vermögensgegenstände

18.008,71

0,00

II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei

Kreditinstituten und Schecks

1. Guthaben bei Kreditinstituten

37.545,49

10.007,00

C. Rechnungsabgrenzungsposten

1. Rechnungsabgrenzungsposten

5.129,00

250,00

Summe Aktiva

49.560.683,20

49.510.257,00

PASSIVA

31.12.2017
Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

I. Gezeichnetes Kapital

49.500.000,00

49.500.000,00

II. Kapitalrücklage

12.500,00

12.500,00

III. Verlustvortrag

-56.840,63

-37.857,69

IV. Verlust

-78.775,30

-18.982,94

B. Rückstellungen

1. Sonstige Rückstellungen

31.500,00

0,00

C. Verbindlichkeiten

1. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

28.562,50

14.411,00

2. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

40.236,63

40.186,63

3. Sonstige Verbindlichkeiten

83.500,00

0,00

Summe Passiva

49.560.683,20

49.510.257,00

ANHANG

Rechtliche Grundlagen

Der Jahresabschluss der D-W-H Deutsche Grundwerte Holding AG, Berlin, zum 31.12.2017 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches und des Aktiengesetzes aufgestellt.

Es gelten die Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften.

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze des HGB sowie die Festlegungen des BilMoG wurden bei der Erstellung des Abschlusses angewendet.

Sofern vorhanden, sind die immateriellen Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und das Sachanlagevermögen mit Anschaffungs- oder Herstellungskosten unter Berücksichtigung planmäßiger linearer Abschreibungen bewertet. Soweit erforderlich, werden bei Anlagegegenständen außerplanmäßige Abschreibungen vorgenommen.

Anteile an verbundenen Unternehmen und Beteiligungen sind mit den ursprünglichen Anschaffungskosten abzüglich eventuell erforderlicher außerplanmäßiger Abschreibung angesetzt.

Die Vorräte werden zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten bzw. zu niedrigeren Börsen- oder Marktpreisen, Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind zu Nennwerten angesetzt.

Bei den Forderungen werden erkennbare Einzelrisiken durch Wertberichtigungen berücksichtigt. Verbindlichkeiten sind mit ihren Erfüllungsbeträgen ausgewiesen

Die dem Jahresabschluss zugrunde liegenden Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze sind im abgelaufenen Geschäftsjahr kontinuierlich angewandt worden.

Angaben zur Bilanz

Anlagevermögen (Sach- und Finanzanlagen)

Die Werte im Anlagenvermögen zum Ende des Geschäftsjahres stellen sich wie folgt dar:

Gesellschaft

Betrag [EUR]

31.12.2017

Betrag [EUR]

31.12.2016

Beteiligungen

PUR AG

49.500.000,00

49.500.000,00

Finanzanlagen

49.500.000,00

49.500.000,00

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Zum Bilanzstichtag bestanden Forderungen oder sonstige Vermögensgegenstände gegen die PUR AG.i.H.v. 6.008,71 EUR.

Rechnungsabgrenzungsposten

Für die Emittentenabgabe an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Jahr 2017 und die Mietzahlung für Januar 2018 wurde ein Rechnungsabgrenzungsposten i.H.v. 5.129,00 EUR gebildet.

Gezeichnetes Kapital

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt EUR 49.500.000,00 und ist eingeteilt in 49.500.000 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien.

Der Bilanzverlust beläuft sich unter Berücksichtigung des Verlustvortrages zum Bilanzstichtag auf EUR 135.615,93. Die Kapitalrücklage beträgt unverändert EUR 12.500,00.

Rückstellungen

Rückstellungen wurden für die Rechnungen der Aufsichtsratsmitglieder für die Jahre 2015 bis 2017 gebildet. Satzungsgemäß werden den Mitgliedern Vergütungen zugesichert über deren Höhe in einer Hauptversammlung zu beschließen ist. Bis zum Tag der Erstellung des Jahresabschlusses war der Termin dieser Hauptversammlung noch nicht festgelegt.

Verbindlichkeiten und Eventualverbindlichkeiten

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten sind Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und Verbindlichkeiten gegenüber beteiligten Unternehmen (kurzfristige Darlehen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs).

Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung

Umsatzerlöse

Die Gesellschaft hat im abgelaufenen Geschäftsjahr keine Erlöse erzielt.

Sonstige betriebliche Erträge

Im Geschäftsjahr 2017 hat die Gesellschaft keine sonstigen betrieblichen Erträge erlöst.

Personalaufwand

Im Geschäftsjahr 2017 waren in der Gesellschaft keine Arbeitnehmer oder Aushilfen beschäftigt. Alle notwendigen betrieblichen Leistungen sind durch externe Dienstleistungs-, Service- und Beratungsgesellschaften erbracht worden.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen enthalten die im Rahmen der Aufrechterhaltung der betrieblichen Tätigkeit angefallenen Kosten. Sie betragen im Wirtschaftsjahr 2017 EUR 78.775,30. Hierin enthalten sind die in die Rückstellungen gebuchten Aufwendungen für die Aufsichtsratsvergütungen 2015 bis 2017 i.H.v. 31.500,00 EUR.

Eine detaillierte Darstellung enthält der Kontennachweis zur Gewinn- und Verlustrechnung.

Zinsergebnis

Zinsen und ähnliche Erträge wurden im Geschäftsjahr wurden nicht erlöst. Zinsaufwand ist nicht entstanden.

Steuern vom Ertrag

Ertragssteuern waren im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht abzuführen.

Jahresergebnis

Das Jahresergebnis beläuft sich zum Ende des Geschäftsjahres 2017 auf einen Verlust i.H.v. von EUR 78.775,30.

Sonstige Angaben

Personal

Im Geschäftsjahr 2017 waren neben dem aktiven Vorstand keine fest angestellten Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. Alle nicht durch den Vorstand selbst ausgeführten betrieblichen Leistungen sind durch externe Dienstleistungs-, Service- und Beratungsgesellschaften erbracht worden.

Organe der Gesellschaft

Vorstand:

Seit 04.01.2016 war

Herr Daniel Eric Joerin, Zug (Schweiz)

zum Vorstand bestellt.

Über das Ende des Geschäftsjahres 2017 hinaus haben sich bisher keine weiteren Änderungen in der Geschäftsleitung der Gesellschaft ergeben.

Zum Beginn des Geschäftsjahres 2017 waren

Herr Björn Schillberg, Rechtsanwalt, Essen,

Herr Markus Dormann, Rechtsanwalt und Notar, Zug (Schweiz),

Herr Daniel von Moos, Dipl. Bankbeamter/Unternehmensberater, Tagelswangen (Schweiz)

zu Mitgliedern des Aufsichtsrates bestellt.

Über das Ende des Geschäftsjahres 2017 hinaus sind bis zum Berichtszeitpunkt keine weiteren Änderungen bekannt geworden.

Rechtliche Verhältnisse

Die rechtlichen Verhältnisse der D-W-H Deutsche Werte Holding AG, Berlin, stellen sich im Überblick wie folgt dar:

Firma

D-W-H Deutsche Werte Holding AG, Berlin

Rechtsform

Aktiengesellschaft

Sitz

Berlin

Geschäftsanschrift

Grunewaldstr. 22, D-12165 Berlin

Handelsregistereintragung

AG Berlin-Charlottenburg HRB 109786 B

zuständiges Finanzamt

Finanzamt für Körperschaften III – Berlin

Steuernummer

29/417/01187

Geschäftsjahr

01. Januar bis 31. Dezember (Kalenderjahr)

Grundkapital (gez. Kapital)

49.500.000,00 EUR

Genehmigtes Kapital 2014/I

24.750.000,00 EUR bis zum 28.07.2019

Anzahl der Aktien

49.500.000 Stück

Wertpapier-Kennnummer (WKN)

A0B6NF

Art der Aktien

auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien

Gesellschafter/Anteilseigner

Euro Holding & Finanz AG, 48.600.000 Stück (98,18%)

advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA, 400.000 Stk. (0,81%)

Real Beteiligungs Holding GmbH, 500.000 Stk. (1,01%)

Historischer Abriss

Die Gesellschaft wurde am 06.11.2003 unter dem Namen BEMA AG mit Sitz in Neustadt errichtet (UR-Nr. 1304/2003 des Notars Joachim Schneide-Slowig/Magdeburg).

Die Eintragung im Handelsregister erfolgte am 05.05.2004 beim Amtsgericht Ludwigshafen unter der Handelsregisternummer HRB 42841.

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 24.08.2007 wurde der Sitz der Gesellschaft nach Berlin verlegt. Die Anpassung der Satzung wurde am 10.10.2007 im Handelsregister beim Amtsgericht Charlottenburg unter der Handelsregister-Nummer HRB 109786 B eingetragen. Mit Beschluss dieser Hauptversammlung wurde der Geschäftsgegenstand der Gesellschaft angepasst bzw. ergänzt (vgl. Punkt 3.4).

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 11.09.2007 wurde eine Kapitalerhöhung auf EUR 400.000,00 durchgeführt (vgl. Punkt 7.1) und am 10.10.2007 im Handelsregister eingetragen.

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 12.08.2009 wurde die Firma (§1 der Satzung) in „ES! Energie Systeme AG“ geändert. Die Änderung wurde am 20.08.2009 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter HRB 109786B eingetragen.

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 30.07.2014 wurde die Satzung insgesamt neu gefasst. Insbesondere geändert wurden Firma, Gegenstand sowie Höhe und Einteilung des Grundkapitals. Die Gesellschaft firmiert seit der Hauptversammlung vom 30.07.2014 unter D-W-H Deutsche Werte Holding AG. Das Grundkapital wurde mit Sacheinlage um EUR 49.100.000,00 auf EUR 49.500.000,00 erhöht. Die Kapitalerhöhung ist durchgeführt. Durch Beschluss dieser Hauptversammlung ist der Vorstand ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis zum 28.07.2019 einmalig oder mehrfach um bis zu insgesamt EUR 24.750.000,00 durch Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bar- oder Sacheinlagen zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2014/I). Die Eintragung im Handelsregister erfolgte am 09.10.2014.

Die Aktien der Gesellschaft werden seit dem 13.12.2017 an der Wiener Börse gehandelt, die Notierung in Hamburg wurde zum 31.03.2018 beendet.

Geschäftsgegenstand

Gegenstand des Unternehmens ist die Gründung und der Erwerb von sowie die Beteiligung an Unternehmen, die Veräußerung von Unternehmen und Beteiligungen hieran, die Übernahme der Geschäftsführung dieser Unternehmen, die Verwaltung der Beteiligungen an Unternehmen, die Führung und Entwicklung des Konzerns und seiner Konzernunternehmen sowie die Erbringung zentraler Dienstleistungen innerhalb des Konzerns, die Verwaltung eigenen Vermögens.

Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 12.08.2009 und dessen Eintragung am 20.08.2009 unter HRB 109786 B wurde der Gegenstand wie folgt ergänzt bzw. geändert:

„Ferner die Projektentwicklung und Realisierung von Photovoltaik-Kraftwerken und anderer Anlagen im Bereich der regenerativen Energien sowie deren Forschung und Weiterentwicklung auf eigene Rechnung. Ferner der Erwerb, das Halten, die Verwaltung und die Veräußerung von Unternehmensbeteiligungen, Patenten, immateriellen Wirtschaftsgütern, Immobilien und grundstücksgleichen Rechten, sowie anderen Vermögensgegenständen, wie z.B. Maschinen, Inventarien und Betriebsaus-stattung, für eigene Rechnung. Ferner das Management, die Beratung, Betreuung, Finanzkonzep-tionierung und die Erbringung von Planungs-, und Serviceleistungen, von Photovoltaik-Kraftwerken, Immobilien, Patenten und anderen Anlagen, vor allem im Bereich der regenerativen Energien sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten.“

Die Hauptversammlung vom 30.07.2014 hat den Gegenstand des Unternehmens neu gefasst. Eintragung erfolgte am 09.10.2014.

Der Gegenstand wurde wie folgt gefasst:

„1. Die Gründung und der Erwerb von sowie die Beteiligung an Unternehmen, die Veräußerung von Unternehmen und Beteiligungen hieran, die Übernahme der Geschäftsführung dieser Unternehmen, die Verwaltung der Beteiligungen an Unternehmen, die Führung und Entwicklung des Konzerns und seiner Konzernunternehmen sowie die Erbringung zentraler Dienstleistungen innerhalb des Konzerns, sowie die Verwaltung eigenen Vermögens;

1.

Gegenstand des Unternehmens ist ferner der Erwerb, das Halten, die Verwaltung und die Veräußerung von Unternehmensbeteiligungen, Patenten, immateriellen Wirtschaftsgütern, Immobilien und grundstücksgleichen Rechten, sowie von anderen Vermögensgegenständen, wie z.B. Maschinen und seltene Erden, für eigene Rechnung;

2.

Ausgeschlossen sind alle Tätigkeiten, die dem KWG unterliegen.“

Ergebnisverwendung

Der festgestellte Jahresfehlbetrag des abgelaufenen Geschäftsjahres 2017 i.H.v. EUR 78.775,30 wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Es ergibt sich gem. § 158 Abs. 1 AktG zum Ende des Geschäftsjahres 2017 am 31.12.2017 ein Bilanzverlust i.H.v. EUR 135.615,93.

Berlin, den 19. April 2018

gez. Daniel Eric Joerin – Vorstand

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 20. April 2018

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.