Swiss Life – Nach Immobilienverkauf Kunden mit Problemen allein gelassen?

Swiss Life hat das Projekt „Maintal“ der Hessen Nassauische Grundbesitz AG an Kunden vermittelt. Uns wurden nun erneut Informationen zugesandt, die darauf hindeuten, dass der Swiss Life-Vertrieb sich nach dem Verkauf um seine Kunden nicht mehr kümmert. Ein verärgerter Kunde, der viel Geld für eine Wohnung bezahlt hat, hat sich nun deshalb an uns gewandt. Uns gegenüber machte er keinen Hehl aus seiner Unzufriedenheit gegenüber der Betreuung durch den Schweizer Konzern.

Dass er damit nicht alleine steht, zeigte eine andere Mail die uns vor einigen Wochen erreichte. Dort ging es darum, dass der Kunde von der Verwaltung der Immobilie schon seit 2016 keinerlei Unterlagen für seine Steuererklärung mehr erhielt. Zudem soll es nach unseren Informationen durch die Verwaltung des hierzu existierenden Mietpools wohl keinerlei Abrechnung gegenüber dem Kunden gegeben haben. Auch eine Versammlung der Mietpoolteilnehmer habe es bisher noch nicht gegeben, wie der Kunde uns gegenüber recht deutlich und aufgebracht monierte. Ihm ist auch zu Ohren gekommen, dass die zuständige Kommune Mahnungen versandt habe, weil die Verwaltung fällige Abgaben nicht rechtzeitig abgeführt hat. Und so eht es noch weiter…

Wir hoffen, dass der Vertrieb der Swiss Life sich diese Sachen zu Herzen nimmt, denn wenn sich eine derartige Nachbetreuung der Anleger herumspricht, wird das auch Folgen für den Vertrieb haben. Zwei unzufriedene Kunden sind aus unserer Sicht genau zwei unzufriedene Kunden zu viel!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.