Bilanz der adcada.capital ist auch nicht überzeugend

Angesichts der schlechten Bilanz der adcada.finanz haben wir uns auch nach weiteren neueren Bilanzen umgeschaut und sind auf die der adcada.capital gestoßen. Auch hierbei handelt es sich mitnichten um eine Bilanz, die Herrn Kühn und seine Anleger zufriedenstellen wird. Nicht einmal mehr das ursprüngliche Stammkapital von 25.000 Euro ist in der Gesellschaft vorhanden ist.

Über die Gründe dieser Bilanz kann man nur spekulieren. So ist denkbar, dass das die üblichen „Anfangsprobleme“ eines Start-Ups sein könnten, da man vor den Erfolg den Fleiß (und das Geld) gesetzt hat. Fleiß braucht aber auch Zeit, bis er zum Erfolg in Form von schwarzen Zahlen führt. Möglich ist aber auch, dass Benjamin Kühn nun einmal eine neue und straffere Struktur in sein Unternehmen bringen muss, um so auch Kosten sparen zu können.

Benjamin Kühn mit seinem reichen unternehmerischen Erfahrungsschatz wird sicherlich wissen, was zu tun ist. Wir warten jetzt die nächsten Bilanzen seiner Unternehmen ab…

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.