Nordteam III. GmbH – Bilanziell überschuldet?

Aus unserer Sicht müsste man die aktuelle Situation so bezeichnen, aber…
Nordteam III. GmbH

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 15.520.393,10 16.100.521,10
I. Sachanlagen 15.520.393,10 16.100.521,10
B. Umlaufvermögen 112.807,00 174.120,11
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 33.613,67 16.318,06
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 79.193,33 157.802,05
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 72.917,79 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 15.706.117,89 16.274.641,21

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 0,00 11.244,55
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Kapitalrücklage 600.000,00 600.000,00
III. Verlustvortrag 613.755,45 659.403,22
IV. Jahresfehlbetrag 84.162,34 -45.647,77
V. nicht gedeckter Fehlbetrag 72.917,79 0,00
B. Rückstellungen 7.458,03 33.670,15
C. Verbindlichkeiten 15.677.453,25 16.205.143,64
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 10.828.401,77 11.154.341,31
D. Rechnungsabgrenzungsposten 21.206,61 24.582,87
Bilanzsumme, Summe Passiva 15.706.117,89 16.274.641,21

Anhang

Allgemeine Angaben

Die Gesellschaft ist unter der Firma „Nordteam III. GmbH“ mit dem Sitz in Hamburg im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter der Nr. HRB 103008 eingetragen.

Der vorliegende Jahresabschluss ist auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) sowie nach den Sondervorschriften des GmbH-Gesetzes aufgestellt. Ergänzende Bilanzierungsvorschriften aus dem Gesellschaftsvertrag oder nach steuerrechtlichen Vorschriften werden, soweit sie handelsrechtlich zulässig sind, beachtet.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft. Die Gesellschaft macht von den größenabhängigen Erleichterungen hinsichtlich der Aufstellung und Offenlegung des Jahresabschlusses teilweise Gebrauch.

Die Gesellschaft ist zum Bilanzstichtag in Höhe von 72.917,79 EUR bilanziell überschuldet. Der Überschuldung stehen Gesellschafterdarlehen in Höhe von 4,4 Mio. EUR gegenüber. Die Geschäftsführung geht von erheblichen stillen Reserven aus und es besteht eine positive Fortführungsprognose. Die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft war jederzeit gesichert.


Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Für die Aufstellung des Jahresabschlusses waren die folgenden Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze maßgebend. Diese haben gegenüber dem Vorjahr keine wesentlichen Veränderungen erfahren. Nach den Vorschriften des BilRUG werden die Umsatzerlöse neu definiert und erheblich ausgeweitet. Durch die erstmalige Anwendung des BilRUG sind die Umsatzerlöse des Geschäftsjahres 2016 daher nicht mit dem Vorjahr vergleichbar.

Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten angesetzt und, soweit sie einer Abnutzung unterliegen, um planmäßige Abschreibungen vermindert. Die planmäßigen Abschreibungen werden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände und entsprechend den steuerlichen Vorschriften, soweit diese handelsrechtlich zulässig sind, linear vorgenommen. Geringwertige bewegliche Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten bis 410,00 EUR werden im Jahr des Zugangs in voller Höhe abgeschrieben.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sowie die Kassen- und Bankguthaben werden grundsätzlich zum Nennbetrag unter Berücksichtigung der erkennbaren Risiken bewertet.

Rückstellungen werden für alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung zu erwartenden notwendigen Erfüllungsbetrages gebildet.

Verbindlichkeiten werden zu ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.


Angaben und Erläuterungen zu einzelnen Posten der Bilanz

Bruttoanlagenspiegel
Die Aufgliederung und Entwicklung des Anlagevermögens ist dem Anlagenspiegel zu entnehmen.

Eigenkapital / Kapitalrücklage
Bei der Kapitalrücklage handelt es sich um eine sonstige Zuzahlung i. S. d. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB.

Rückstellungen
Die sonstigen Rückstellungen betreffen im Wesentlichen ausstehende Rechnungen sowie zu erwartende Kosten für die Erstellung der betrieblichen Steuererklärungen und für die Erstellung und Offenlegung des Jahresabschlusses.

Verbindlichkeiten
Die unter den Sonstigen Verbindlichkeiten ausgewiesenen Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern enthalten Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen in Höhe von 3.928.500,00 EUR (Vj.: 4.178.500,00 EUR). Auf die Anmerkungen unter den Allgemeinen Angaben wird hingewiesen.

Sonstige Angaben

Laufzeit und Besicherung von Verbindlichkeiten
Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren beträgt 9.447.129,42 EUR (Vj.: 9.771.958,96 EUR).

Von den Verbindlichkeiten ist ein Gesamtbetrag in Höhe von 11.184.341,31 EUR (Vj.: 11.502.939,87 EUR) durch Grundpfandrechte, Forderungsabtretungen und persönliche Bürgschaften gesichert.

Arbeitnehmer
Die Gesellschaft beschäftigte keine Arbeitnehmer.

Geschäftsführung
Torsten Martens, Diplom-Immobilien-Kaufmann, Hamburg
Andreas Harder, Diplom-Kaufmann, Hamburg
Antonius von Bismarck, Diplom-Kaufmann, Hamburg

Hamburg, den 31. Mai 2017
Nordteam III. GmbH
Die Geschäftsführung
gez. Torsten Martens
gez. Andreas Harder
gez. Antonius von Bismarck

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2016 – 31.12.2016

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 4.400.000,00 EUR.

1.1.2015 – 31.12.2015

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 4.650.000,00 EUR.

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 28.06.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen