Der Trick mit den falschen Polizisten

Der Betrug ist nun schon seit einiger Zeit bekannt, aber er scheint immer noch gut zu funktionieren. Opfer sind vor allem ältere Menschen. Mittlerweile soll die bundesweite Schadenssumme bei mehr als 30 Millionen Euro liegen.Von Call Centern in der Türkei rufen angebliche Polizisten ahnungslose Mitbürger an. Das funktioniert deshalb, weil dank Voice Over IP, also Internet-Telefonie, jede gewünschte Nummer im Display angezeigt werden kann. Die Trickbetrüger wählen dann einfach die Nummer der regionalen Polizeidienststelle, so dass die Angerufenen keinen Verdacht schöpfen.

Diesen wird erzählt, dass es vermehrt Einbrüche in Ihrer Umgebung gebe und dann werden sie gefragt, ob sie Schmuck und Bargeld zu Hause verwahren. Der falsche Polizist bietet ihnen nun an, die Wertgegenstände sicher bei der Polizei zu verwahren, wofür er einen Kollegen vorbeischicken würde. Ein falscher Polizist nimmt dann die Wertgegenstände an der Haustür entgegen.

Wer hinter diesen Aktionen steckt, weiß man bis heute nicht, da von türkischer Seite anscheinend auch kein Interesse an einer Aufklärung besteht. Lediglich den einen oder anderen Abholer hat man schnappen und vor Gericht stellen können. Diese kennen aber die wahren Hintermänner nicht, sondern nur weitere kleine Vermittler.

Sollten Sie so einen Anruf erhalten, gehen Sie nicht auf das Angebot ein und informieren Sie direkt ihre regionale Polizeidienststelle.

Kommentar hinterlassen