(Ver)Schonen Sie mich bitte in dieser Angelegenheit

Ach ja, es gibt sie noch, die Spam-Mails, die einem weismachen wollen, dass Person XY einen Schatz mit Ihnen teilen möchte. Dank der automatischen Übersetzung und den massiven inhaltlichen Fehlern erkennt man dies meist auch sehr schnell. Die verdächtigen Punkte im Detail:

  • Erstens weicht die Antwortadresse von der gesendeten ab (schön ist auch noch, dass man „dummy“ gewählt hat!)
  • Immer wieder wurde eine falsche Satzkonstruktion gewählt
  • Ein amerikanischer Major darf mit seinem Team keine Gegenstände ohne Genehmigung einfach so behalten
  • Wieso soll in Afghanistan eine Kiste mit 12 Millionen Dollar lagern?
  • Natürlich sind Herr Miller (Allerweltsname, so dass eine Internetsuche nichts bringt) und ich keinen gemeinsamen Bekannten. Wieso er daher beim Gedanken an mich, sich „bequemer und entspannter“ fühlt, würde ich ihn ja gerne einmal persönlich befragen. Aber dazu müsste ich nach Afrika, Indien oder wohin auch immer reisen… 😉

Originalnachricht:

Miller dummy@livingston.de

Schonen Sie bitte Ihre Zeit in dieser Angelegenheit

Ich bin John Miller, der zurzeit bei der US Army arbeitet Als amerikanischer Major wurde ich wegen des Krieges / Terrorismus nach Afghanistan delegiert. Ich bin seit einiger Zeit in Afghanistan. Ich habe mich entschieden, Sie wegen meines persönlichen Interesses zu kontaktieren, von dem Sie auch profitieren werden. Ich entscheide mich, meinem Lebensvermögen in deine Hand zu vertrauen. Im Moment bin ich in einer Position von 12 Millionen Vereinigten Staaten Dollar. Während einer unserer Operationen in Afghanistan haben ich und mein Team einige verlassene Schätze entdeckt. (Rohgold, Steine usw.) Tatsächlich teilten ich und meine Kameraden diese Kartons durch Abstimmung. Als ich nach Hause kam und meine eigene Schachtel öffnete, entdeckte ich, dass sie Bargeld von 12 Millionen US-Dollar enthielt. Seitdem habe ich diese Kiste in einer Sicherheitsfirma deponiert. Obwohl die Sicherheitsfirma den wirklichen Inhalt meiner Box sowieso nicht kennt, bin ich dennoch besorgt, diese Box wegen meiner ständigen Träume usw. neu zu positionieren. Ich fühlte mich jedes Mal, wenn ich mich an deinen Namen erinnerte, bequemer und entspannter. Ich habe mich jedoch entschieden, das Risiko einzugehen, dieses Geld bei Ihnen zu behalten, bis ich aus meiner militärischen Arbeit ausgeschieden bin. Wir werden bald über Bedingungen sprechen, da ich Ihre Antwort habe. Bitte antworten Sie auf jn.millar@usa.com Ich bleibe John Miller

Kommentar hinterlassen