Landgericht Düsseldorf gegen HVT HanseVermögen Treuhand-, Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH und andere

Landgericht Düsseldorf 13 O 305/17

Beschluss

In dem Rechtsstreit
Stooß gegen HVT HanseVermögen Treuhand-, Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH u.a.

Gemäß § 3 Abs. 2 KapMuG wird folgender Musterverfahrensantrag im Bundesanzeiger bekannt gemacht:

1. vollständige Bezeichnung der Beklagten und ihrer gesetzlichen Vertreter

HVT HanseVermögen Treuhand-, Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH, vertreten durch die Geschäftsführerin Ivonne Knupke, Tinsdaler Kirchenweg 275A, 22559 Hamburg,

Beklagte zu 1.,

POC Verwaltungs GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Edmund Kockartz und Klaus Christochowitz, zur Wasserburg 24, 40764 Langenfeld,

Beklagte zu 2.

2. Bezeichnung des von dem Musterverfahrensantrag betroffenen Emittenten von Wertpapieren oder Anbieters von sonstigen Vermögensanlagen

Conservative Oil Corporation, Calgary (Kanada)

3. Bezeichnung des Prozessgerichts

Landgericht Düsseldorf

4. Aktenzeichen des Prozessgerichts

13 O 305/17

5. Feststellungsziele des Musterverfahrensantrags

Es wird festgestellt, dass der Verkaufsprospekt zur Beteiligung POC Zwei GmbH & Co. KG in der Fassung des Nachtrags Nr. 1 vom 08.04.2010 unrichtig, irreführend und unvollständig ist. Insbesondere wird festgestellt, dass der Verkaufsprospekt

(1.)

nicht hinreichend über die kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen informiert,

(2.)

nicht hinreichend über die Risiken aus Finanzierungsverträgen informiert.

6. knappe Darstellung des vorgetragenen Lebenssachverhalts

Der Kläger macht gegen die Beklagten Schadensersatzansprüche wegen einer auf Prospektfehlern beruhenden fehlerhaften Aufklärung im Vorfeld einer treuhänderischen Beteiligung an der POC Zwei GmbH & Co. KG geltend. Dem Kläger wurde vor Zeichnung der Beteiligung der Verkaufsprospekt übersandt. Er nahm ihn zur Kenntnis und entschloss sich auf Grundlage dessen zum Beitritt. Die Beklagten sind Gründungskommanditistinnen der POC Zwei GmbH & Co. KG. Die Beklagte zu 1. ist Treuhandgesellschafterin.

7. Zeitpunkt des Eingangs des Musterverfahrensantrags beim Prozessgericht

Der ursprünglich am 23.06.2017 beim Landgericht Hamburg eingegangene Musterverfahrensantrag ging aufgrund Verweisung beim Landgericht Düsseldorf am 25.09.2017 ein.

Düsseldorf, 06.02.2018

13. Zivilkammer
Dr. Papst
Vorsitzender Richter am Landgericht
Dr. Pitzen
Richter am Landgericht
Dr. Freiherr Göler von Ravensburg
Richter

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.