Schneeballsystem BitClub Network und Centurion Club?

Auf der Webseite www.mlm-infos.com wird in diversen Forenbeiträgen offen Werbung für ein BitClub Network (BCN) gemacht, der Bitcoin-Mining betreibt. „Wie es der Name schon sagt, handelt es sich bei BCN um einen CLUB, also quasi einen Verein. Der große Vorteil eines solchen Clubs ist, dass alle Gewinne und Erträge, die aus der gemeinschaftlichen „Tätigkeit“ und dem Mining entstehen, auf alle Mitglieder, zu gleichen Anteilen, aufgeteilt werden.“ Man zahlt einen einmaligen Mitgliedsbeitrag  von 99 US-$ und nach Wunsch entsprechende Anteile ab 500 US-$. 

Es gibt auch Agenten, die eigenständig Werbung dafür machen und Provision für jeden vermittelten neuen Interessenten erhalten. Beispielsweise wirbt Ingrid Geer aus Fürth auf Ihrer Seite (http://agentin.ilp24.com/index.php?actId=47034) wie einige andere mit einem YouTube-Video des CENTURION CLUB (insgesamt auf YT vertreten seit dem 14.10.2013). Dieser sagt selber über sich: „WIR BETREIBEN DEN 6. GRÖßTEN BITCOIN MINING POOL DER WELT. VERDIENEN SIE TÄGLICH BITCOINS DURCH UNSERE DIENSTLEISTUNG UND WERDEN SIE EIN TEIL EINER DYNAMISCHEN GLOBALEN VERTRIEBSBEWEGUNG!“

Über diesen Club und den Zusammenhang zum BCN findet man im Internet: „Der Centurion-Club ist ein für das BitClub Network perfekt abgestimmtes Marketingtool – für Vermögensberater, Team-Leader und Network Neulinge. Das Marketingtool im Centurion-Club wird bei entsprechender Erfordernis zeitgemäss auf neueste und aktuell funktionierende Marketing-Technologien erweitert.“

Auch das „Akademie Bitclub Network“ betreibt Werbung für das BitClub Network. Die Akademie selber sei laut Eigenpräsentation ein „Zusammenschluss mehrerer Mitglieder, um Weiterbildung im Umgang mit Bitcoin, Altcoin, der Blockchain und Mining Pool Anlagen von BitClub Network zu fördern“ und um natürlich letztlich Mitglieder anzuwerben. Dafür bietet sie kostenloses Überzeugungsmaterial an. Wie hoch wohl die Provision ist? Diese Webseite wird von Ronald Steimel, Hauerlandstraße 1, 76227 Karlsruhe, betrieben, der sich im Netz zudem als Gründer der Blockchain Business Akademie präsentiert.

So wie es sich hier darstellt, hat das BitClub Network eine Struktur aufgebaut, die sehr an ein Schneeballsystem erinnert mit entsprechenden Provisionen für die Anwerbung von Neulingen und Aufstiegschancen zum Teamführer usw. Wir bezweifeln, dass das so legal ist… Selbst Bitcoin Austria, der Wiener „Verein zur Förderung von Bitcoin in Österreich“, hat davor  gewarnt und kam zu dem Schluss: „Im besten Fall ist ‚Bitclub Network‘ ein schlechtes Investment, viel wahrscheinlicher aber schlicht das x-te Pyramidenspiel, das ‚Bitcoin‘ als Marketing-Aufhänger missbraucht um arglose Investoren zu ködern.“ (https://bitcoin-austria.at/de/artikel/warnung-bitclub-network)

100 Kommentare

  1. Insider 26. Juni 2018
    • Thomas Kaysh 27. Juni 2018
  2. Thomas Kaysh 29. Juni 2018
  3. Insider 2. Juli 2018
  4. Thomas Kaysh 2. Juli 2018
  5. Thomas Kaysh 14. Juli 2018
  6. Thomas Kaysh 14. Juli 2018
  7. Insider 14. Juli 2018
  8. Insider 14. Juli 2018
  9. emilie 15. Juli 2018
    • Peter Gruber 26. August 2018
  10. Thomas Kaysh 15. Juli 2018
  11. Insider 24. Juli 2018
  12. Peter Gruber 23. August 2018
  13. Thomas Kaysh 28. August 2018
  14. Thomas Kaysh 2. September 2018
  15. Ralf 3. September 2018
  16. Magenta 18. September 2018
  17. Zeuge 23. September 2018
  18. Thomas Kaysh 28. September 2018
  19. Thomas Kaysh 7. Oktober 2018
  20. Maik Frenzel 14. Januar 2019
  21. Insider 2. April 2019
  22. Thomas Kaysh 24. Juli 2019

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.