J. Jäckel – Versicherungsmakler oder Kapitalvermittler?

In der „Welt am Sonntag“ erschien vor einigen Tagen unter der Rubrik „Geldmarkt/ Kapitalien“ folgende Annonce: „Liquiditätsschöpfung Sie haben eine lastenfr. Immobilie Welt-Weit Privat o. gewerbl. Ab 20 Mio bis 100 Mio.? Dann erhalten Sie 10-20% vom Gutachten ausbezahlt. Ohne Einkommensnachweis ohne Bonitätsprüfung (Schufa etc.) ohne Angabe vom Verwendungszweck ohne Rückführung. Info unter: Jürgen Jäckel, Kapitalvermittlung – 30900 Wedemark, Am Huslasberg 3, Tel.: 05130-9757232. Nach Auskunft des Anbieters soll es folgendermaßen ablaufen: Sie stellen einen Grundschuldbrief über 20 Millionen Euro aus, welcher für zwei bis drei Jahre bei einer Bank hinterlegt wird. Anschließend reichen sie Lageplan, Fotos, Wertgutachten und Grundbuchauszug bei Herrn Jäckel ein, der diese wohl an eine „namhafte Europäische Bank“ weiterreicht. Diese setzt sich anschließend mit Ihnen in Verbindung und macht einen Termin für ein Gespräch aus, bei der die Formalitäten für die Auszahlung besprochen werden.

Um welche Bank es sich handelt, wird nicht verraten. Im Gegensatz zu seinen parallel laufenden Webseiten http://www.beamtendarlehen-center.de/ und http://www.beamtendarlehenonline.de/ bleibt Herr Jäckel hier sehr im Dunkeln. Wer hier Geld gibt und wie die weiteren Konditionen sind, ist alles unbekannt. Auch stimmen uns einige Informationen merkwürdig: Laut vermittlerregister.info des DIHK ist Jäckel „Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO“, aber nicht für Finanzvermittlungen zugelassen. Vielleicht ist deswegen Karin Jäckel als Verantwortliche für das „beamtendarlehen-Center“ in Wedemark im Internet zu finden?

Wir halten die ganze Angelegenheit für dubios, lassen uns aber gern eines Besseren belehren. Herr Jäckel, vielleicht können Sie für Aufklärung sorgen? Und auch erklären, weshalb Sie nicht im Unternehmensregister aufzufinden sind?

Kommentar hinterlassen