BKA warnt vor einer CEO-Betrugsmasche

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt erneut vor einer CEO-Betrugsmasche, die fast ausschließlich per E-Mail abläuft. Der Absender weist folgende Form auf: vornameCEO.nachnameCEO@ceopvtmail.com. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen sollen die Empfänger dazu gebracht werden, Zahlungen anzuweisen. Bislang sei laut BKA schon ein Schaden in Höhe von mindestens 5,6 Millionen Euro entstanden. Wie üblich gilt: Wenn Sie E-Mails mit Zahlungsaufforderungen von Firmen oder Personen, mit denen Sie nicht im Kontakt stehen, erhalten, verifizieren Sie den Absender und kontaktieren Sie diesen bzw. Ihre Geschäftsleitung.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.