Berlin setzt in Syrien weiter auf politische Lösung

Trotz des Rückzuges Kofi Annans aus seiner Position als UN-Sonderbeauftragter bleibt die BRD bei seiner Haltung in der Syrien-Frage.

Man werde weiterhin an einer politischen Lösung festhalten. Außenminister Guido Westerwelle appellierte an Syriens zerstrittene Opposition, dringend zu einer größeren Einheit zu finden. Die Bundesregierung setzte einen Arbeitsstab ein. Dieser soll auf die Zeit nach dem Sturz Baschar al-Assads vorbereiten.
Derzeit wird noch nach einem Nachfolger für Kofi Annan als Syrien-Beauftragter gesucht. Als möglicher Kandidat wird unter anderem der ehemalige finnische Präsident Mahti Ahtisaari gehandelt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.