Mehr Solidarität gefordert

Spaniens Europaminister Mendez de Vigo hat von Deutschland mehr Solidarität in der Euro-Krise verlangt. Der „Bild“-Zeitung sagte er, die Bundesrepublik habe wie kein anderes Land von den Exporten innerhalb der EU profitiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg sei Deutschland zudem in einer weitaus schwierigeren Situation gewesen, und viele Länder hätten damals geholfen. Mendez de Vigo warnte deutsche Politiker zugleich davor, Griechenland in die Pleite zu reden. Wenn weiter so diskutiert werde, dann zerbreche die Euro-Zone. – Bundeswirtschaftsminister Rösler bekräftigte dagegen seine Kritik an Athen. Ohne Gegenleistung könne dem Land nicht mehr geholfen werden, erklärte er in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Rösler sprach sich zudem strikt gegen Überlegungen aus, dass die Europäische Zentralbank Staatsanleihen der Krisenländer kauft, um deren Zinslast zu verringern. Die Wahrung der Geldwertstabilität sei die zentrale Aufgabe der EZB, so Rösler, nicht die Finanzierung von Staatsschulden.

Quelle:b5aktuell

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.