Ärger für die Deutsche Bank

Wie bei nahezu jeder Übernahme eines Unternehmens gibt es jetzt wohl auch für die Deutsche Bank Ärger mit unzufriedenen Aktionären.

Nach Medienangaben muss sich die Deutsche Bank auf Rechtsstreitigkeiten mit ausländischen Aktionären der Postbank einstellen. Eine in Brüssel ansässige Aktionärsvereinigung (Deminor) erwägt, vor Gericht zu ziehen, um die Deutsche Bank zu einem höheren Pflichtangebot an die freien Aktionäre der Postbank zu zwingen. Klappern gehört zum Geschäft, viele Chancen dürften sie allerdings nicht haben, wie die Vergangenheit zeigt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.