DEB Deutsche Energie Beratung – Hoher Jahresfehlbetrag und Eigenkapitalverlust

Wir möchten hier kurz den wirtschaftlichen Zustand der Firmen von Ove Burmeister anschauen. Angefangen mit der DEB Deutschen Energie Beratung GmbH, die ein Verlust von fasst 80% des Eigenkapitals innerhalb eines Jahres erwirtschaftete.

DEB Deutsche Energie Beratung GmbH

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Anlagevermögen 17.171,61 2.431,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 3.647,50 0,00
II. Sachanlagen 13.523,11 2.430,00
III. Finanzanlagen 1,00 1,00
B. Umlaufvermögen 1.788.574,26 1.082.195,99
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.342.128,06 956.121,76
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 446.446,20 126.074,23
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.805.745,87 1.084.626,99

Passiva

31.12.2017 31.12.2016
EUR EUR
A. Eigenkapital 46.521,27 256.622,49
I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Gewinnvortrag 231.622,49 6.594,95
III. Jahresfehlbetrag/Jahresüberschuss -210.101,22 225.027,54
B. Rückstellungen 13.638,91 144.515,00
C. Verbindlichkeiten 1.743.451,19 681.355,00
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 1.743.451,19 681.355,00
D. Rechnungsabgrenzungsposten 2.134,50 2.134,50
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.805.745,87 1.084.626,99

Anhang

I. Allgemeine Angaben zum Unternehmen

Die DEB Deutsche Energie Beratung GmbH mit Sitz in Hamburg ist eingetragen beim Amtsgericht Hamburg unter der Registernummer HRB 132716.

II. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 wurde unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften des dritten Buches des Handelsgesetzbuches aufgestellt.

Nach den in § 267 Abs. 1 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft.

Bei der Aufstellung des Jahresabschlusses wurde von den größenabhängigen Erleichterungen der §§ 274a i. V. m. § 267 Abs. 1 HGB Gebrauch gemacht.

III. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

III.1 Bilanzierungsmethoden

Für die Darstellung der Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gem. § 275 Abs. 2 HGB gewählt.

III.2 Angewandte Bewertungsmethoden

Die immateriellen Vermögensgegenstände wurden zu Anschaffungskosten unter Berücksichtigung planmäßiger Abschreibungen bilanziert.

Die Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und über eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von zwei bis fünfzehn Jahren linear abgeschrieben. Bei der Ermittlung der Nutzungsdauern werden die Geschäftsjahre berücksichtigt, in denen der Vermögensgegenstand voraussichtlich genutzt werden kann.

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden zu Nominalwerten angesetzt.

Bei den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen wurde allgemeine Ausfalls- und Kreditrisiko durch Bildung von Pauschalwertberichtigung berücksichtigt.

Die Guthaben bei Kreditinstituten und der Kassenbestand wurden zu Nominalwerten angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verpflichtungen und sind in Höhe des Erfüllungsbetrags gebildet worden, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Die Verbindlichkeiten wurden mit ihrem jeweiligen Erfüllungsbetrag angesetzt.

IV. Erläuterungen zur Bilanz

IV.1 Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die gesamten Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände haben eine Restlaufzeit von weniger als einem Jahr.

In den sonstigen Vermögensgegenständen sind Forderungen gegen Gesellschafter in Höhe von EUR 119.882,34 (Vorjahr: EUR 95.602,34) enthalten.

V. Sonstige Angaben

V.1 Anzahl der Arbeitnehmer

Geschäftsführer während des gesamten Geschäftsjahres war Herr Ove Burmeister, Barsbüttel.

V.2 Anzahl der Arbeitnehmer

Im Geschäftsjahr waren gem. § 267 Abs. 5 HGB durchschnittlich 10 Arbeitnehmer beschäftigt.

V.3 Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Im Wesentlichen bestehen folgende finanzielle Verpflichtungen:

bis 1 Jahr 1-5 Jahre > 5 Jahre Gesamt
TEUR TEUR TEUR TEUR
Leasingverträge 16 16 0 32
Mietverträge 58 209 17 284

 

Hamburg, den 27. März 2019

gez. Ove Burmeister, Geschäftsführer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde noch nicht festgestellt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.