Tecklenburg GmbH – Klumpenrisikio für Crowdinvestinganleger

Anders können wir das nicht bezeichnen, denn auch Zinsland berichtet auf seiner Internetplattform von dem zwölften Projekt, das man mit der Tecklenburg GmbH bereits durchführe. Schaut man sich aber einmal die Summe der noch nicht „bereits zurückgezahlten“ Investments der Kleinanleger und parallel die veröffentlichte Bilanz des Unternehmens an, dann sollten Anleger sicherlich schon darüber nachdenken, ob man hier nicht besser auf ein anderes Investment wartet…

Offene Projekte

Stimberg-Quartier

Oer-Erkenschwick Tecklenburg GmbH

Wall Höfe

Ratingen Tecklenburg GmbH

Tecklenburg-Portfolio

Nordrhein-Westfalen Tecklenburg GmbH

Heyestraße

Düsseldorf Tecklenburg GmbH

Hochdahler Straße

Hilden Tecklenburg GmbH

Linderhof

Heiligenhaus Tecklenburg GmbH

Tecklenburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Straelen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Lagebericht für das Geschäftsjahr 2017

der Tecklenburg GmbH

I. Darstellung der Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Entwicklung der Bauwirtschaft in NRW:

Die niedrigen Zinsen sorgen weiter für ein hohes Beschäftigungsniveau im Baugewerbe. 2017 konnten sich das deutsche Baugewerbe und die Bauindustrie erneut über teils deutliche Zuwachsraten freuen.

Die Konjunkturdaten des Jahres 2017 zeigen folgendes Bild für Nordrhein-Westfalen:

Der Auftragseingang über alle Bausparten hinweg legte insgesamt um 12,4 Prozent auf 11,599 Milliarden Euro zu. Damit liegt Nordrhein-Westfalen klar über dem deutschlandweiten Ergebnis von 6,6 Prozent. Rund 16 Prozent des gesamten bundesdeutschen Auftragseingangs konnten Bauunternehmen aus Nordrhein-Westfalen verzeichnen. Der Wohnungsbau wuchs in 2017 stärker als die Gesamtbranche. Ein Plus von rund 15,1 Prozent führte zu einem Auftragseingang von 2,529 Milliarden Euro im vergangenen Jahr.(Quelle: Bauindustrieverband NRW e.V.)

Entwicklung der Tecklenburg GmbH:

Geschäftsgegenstand ist das Bauträgergeschäft von der Grundstücksbeschaffung über Bauplanung, Architektur, Statik und Erstellung bis zum Vertrieb von Wohn- und Gewerbeobjekten. Außerdem ist die Tecklenburg GmbH als Generalunternehmer tätig. Die Rohbauerstellung erfolgt hierbei auch mit eigenen Mitarbeitern, die Ausbaugewerke werden an Fremdhandwerker vergeben.

Zur Geschäftstätigkeit der Gesellschaft gehören im weiteren Sinne auch von der Tecklenburg GmbH entwickelte und geplante Bauprojekte, die aus organisatorischen Gründen von durch die Tecklenburg GmbH gegründeten Projektgesellschaften durchgeführt werden und für die die Tecklenburg GmbH im Rahmen von Generalunternehmer-Aufträgen einen wesentlichen Teil der Bauleistungen erbringt. Diese Projektgesellschaften sind 100%ige Tochtergesellschaften und verfügen über kein eigenes Personal.

Die Anzahl der Mitarbeiter hat zum Geschäftsjahresende mit 102 Angestellten bzw. Arbeitern dem Vorjahresniveau entsprochen. Darüber hinaus bildet die Tecklenburg GmbH 10 gewerbliche und kaufmännische Auszubildende aus, um so langfristig qualifiziertes Personal zu erhalten.

Auch für 2018 steht die weitere Optimierung der Prozesse auf der Agenda, um Schnittstellen klar zu definieren und Arbeitsabläufe so effizient wie möglich zu gestalten. Dabei soll die BIM-Methodik deutlich forciert und implementiert werden.

Die Tecklenburg GmbH hat in 2017 erfolgreich die Umstellung der Zertifizierung von der DIN ISO 9001:2008 auf die Fassung ISO 9001:2015 durch ein externes Audit erlangt.

Die Bilanzsumme verringerte sich von T€ 33.315 per 31.12.2016 auf T€ 29.849 per 31.12.2017.

Die Position Gesamtleistung der Gewinn- und Verlustrechnung verringerte sich leicht von T€ 29.835 in 2016 auf T€ 29.733 in 2017. Hinzuzurechnen sind Bauleistungen in Höhe von T€ 6.528 innerhalb von fünf Projektgesellschaften, die sich aktuell in der Realisierungsphase befinden.

Die Geschäftsführung ist mit der Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden.

II. Ertragslage

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verringerte sich von T€ 1.270 in 2016 auf T€ 904 in 2017. Der Jahresüberschuss betrug in 2017 T€ 576 gegenüber T€ 849 in 2016.

Im Jahresergebnis 2017 enthalten sind negative Einmal-Effekte i. H. v. insgesamt T€ -686 aus einer erforderlichen Vorsteuerkorrektur für ein abgeschlossenes Bauvorhaben wegen geänderter Nutzung sowie aus Abschreibungen wegen Abwertungsbedarfes auf eine Finanzanlage und eine Beteiligungsgesellschaft.

Die Positionen stellen sich im Einzelnen wie folgt dar:

2017
T€
2016
T€
Veränderung
T€
Umsatzerlöse 31.792 30.335 1.457
Gesamtleistung 29.733 29.835 -102
Betriebsergebnis 1.517 1.707 -190
Finanzergebnis -612 -438 -174
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 905 1.270 -365
Steuern inkl. Steuerlatenz -329 -420 91
Jahresergebnis 576 849 -273

III. Finanzlage

Die im Rahmen des Bauträgergeschäftes erstellten Objekte wurden durch entsprechende Kreditzusagen von Banken sowie durch Eigenkapital finanziert. Ende 2017 konnten wir über freie liquide Mittel und freie Kreditlinien in Höhe von insgesamt T€ 2.615 verfügen, die teilweise zur Deckung von Eigenkapitalanteilen bei Objektfinanzierungen verwendet wurden. Somit ergab sich während des Berichtsjahres eine ausreichende Finanzlage. Die Liquidität des Unternehmens war jederzeit gegeben.

Die Entwicklung der Liquiditätsflüsse ist der dem Jahresabschluss beigefügten Kapitalflussrechnung zu entnehmen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte ein operativer Cashflow in Höhe von T€ 4.350 erwirtschaftet werden.

IV. Vermögenslage

2017 2016
a) Vermögensstruktur T€ % T€ %
I. Mittel- und langfristig gebundenes Vermögen 7.625 25,6 8.064 24,1
II. Kurzfristig gebundenes Vermögen 22.224 74,4 25.251 75,9
29.849 100,0 33.315 100,0
2017 2016
b) Kapitalstruktur T€ % T€ %
I. Eigenkapital
Gezeichnetes Kapital 511 1,7 511 1,5
Gewinnvortrag 6.227 20,9 5.378 16,1
Jahresergebnis 576 1,9 849 2,5
7.314 24,5 6.738 20,1
II. Fremdkapital
Mittel- und langfristige Verbindlichkeiten 8.373 28,1 9.278 27,9
Kurzfristige Verbindlichkeiten 14.162 47,4 17.299 52,0
22.535 75,5 26.577 79,9
29.849 100,0 33.315 100,0

V. Nachtragsbericht

Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Schluss des Geschäftsjahres sind nicht zu erwähnen.

VI. Risiken und Chancen

Branchenspezifische und ertragsorientierte Risiken

Die Tecklenburg GmbH ist in allen Bereichen der Wertschöpfungskette tätig und zwar von einer eigenen Projektentwicklung über die interne Architekturabteilung, einem Baugeschäft mit eigenem gewerblichem Mitarbeiterstamm bis hin zur Vermarktung der erstellten Projekte.

Die Tecklenburg GmbH ist nicht auf den Bau ausschließlich nur einer Gruppe von Immobilien spezialisiert, sondern in allen Segmenten von Gewerbeimmobilien über Einfamilien- und Reihenhäuser bis hin zu Mehrfamilienhäusern tätig, wobei alle Preissegmente gleichermaßen bedient werden.

Hierdurch kann etwaigen Umsatz- und Ertragsrisiken in einzelnen Marktsegmenten entgegengewirkt werden.

Dem Risiko von ergebniswirksamen Kostenüberschreitungen wird durch ein erprobtes Controlling-Instrumentarium entgegengewirkt, um entweder aktive und kostenreduzierende Gegensteuerungsmaßnahmen einleiten zu können oder aber vergütungspflichtige Abweichungen zu den vertraglichen Verpflichtungen aufzudecken.

Finanzwirtschaftliche Risiken

Aufgrund der stabilen Liquiditäts- und Eigenkapitalsituation unseres Unternehmens sind Liquiditätsrisiken derzeit nicht erkennbar.

Da die Tecklenburg GmbH nicht außerhalb des Euroraumes aktiv ist, existieren keine potenziellen Währungsrisiken, die die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens beeinflussen könnten.

Die Liquiditätslage ist als gut zu bezeichnen und es sind für 2018 keine Engpässe zu erwarten. Auch dies vor dem Hintergrund, dass in 2018 weitere GU-Aufträge ausgeführt werden können, der Bestand des Umlaufvermögens weiter abgebaut wird und dem Unternehmen somit Liquidität zufließt.

Zur Finanzierung der Projekte greift die Tecklenburg GmbH mitunter auf Fremdkapital in Form von Crowdfunding und die Herausgabe von Anleihen zurück. Zum Bilanzstichtag gehören diese Finanzierungsarten bei folgenden Projekten zum Gesamtfinanzierungskonzept:

Straelen, Gelderner Straße – T€ 699 ( Crowdfunding, Laufzeit bis Juli 2018)

Heiligenhaus, Linderfeldquartier – T€ 450 (Crowdfunding, Laufzeit bis Januar 2019)

Düsseldorf, Lindemannstraße – T€ 1.000 (Tecklenburg Livin Cube-Anleihe, Laufzeit bis Juni 2018)

Chancenbericht

Als Chance sehen wir weiterhin die über viele Jahre gewachsenen sehr guten Beziehungen zu unseren Stakeholdern, insbesondere zu den Haupt-Banken und den wesentlichen Auftraggebern.

Dazu verfügt das Unternehmen über exzellente Marktkenntnisse im bearbeiteten Marktgebiet Niederrhein / Ruhrgebiet / Großraum Düsseldorf.

Gesamtaussage

Risiken der künftigen Entwicklung sehen wir langfristig in einer Zinswende, die zu einer sinkenden Nachfrage und einem stagnierenden Preisniveau führen könnte.

Vor dem Hintergrund unserer finanziellen Stabilität und des breitaufgestellten Geschäftsfeldes sehen wir uns für die Bewältigung der künftigen Risiken gut gerüstet. Risiken, die den Fortbestand der Gesellschaft gefährden könnten, sind nicht erkennbar.

VII. Prognosebericht über die Entwicklung der Tecklenburg GmbH

Nachstehende Objekte befinden sich derzeit im Bau und werden 2018/2019 realisiert:

Düsseldorf, Lindemannstraße – 33 City-Appartements als Generalunternehmer für eine Projektgesellschaft (100%ige Tochter der Tecklenburg GmbH)(Umsatz Projektgesellschaft ca. 9,1 Mio. €)

Düsseldorf, Metzer Straße – Rohbauerstellung 4 Mehrfamilienhäuser mit 26 Wohneinheiten + Tiefgarage (Umsatz ca. 1,7 Mio. €)

Heiligenhaus, Linderfeldquartier – 20 Wohneinheiten + 1 Gewerbe als Generalunternehmer für eine Projektgesellschaft (100%ige Tochter der Tecklenburg GmbH)(Umsatz Projektgesellschaft ca. 5,6 Mio. €)

Hilden, Hochdahler Straße – 22 Wohneinheiten als Generalunternehmer für eine Projektgesellschaft (100%iger Tochter der Tecklenburg GmbH)(Umsatz Projektgesellschaft ca. 7,2 Mio. €)

Köln, Bonner Straße – 1 Mehrfamilienhaus mit 23 Mietwohnungen als Generalunternehmer für die Stadtwerke Köln(Umsatz ca. 2,9 Mio. €)

Moers, Am Moerser Schlosspark – 73 Eigentumswohnungen + Gewerbe als Generalunternehmer für die WEBAG Generalbaugesellschaft mbH (52%ige Tochter der Tecklenburg GmbH)(Umsatz Projektgesellschaft ca. 30,7 Mio. €)

Sevelen, Schanzstraße – 4 Mehrfamilienhaus á 11 WE (Umsatz ca. 9,2 Mio. €)

Straelen, Gelderner Straße – 20 Eigentumswohnungen + 2 Gewerbeeinheiten (Umsatz: ca. 6,2 Mio. €)

In Planung befinden sich folgende Objekte:

Düsseldorf-Gerresheim – Kita

(Umsatz ca. 3,2 Mio. €) Baubeginn 3. Quartal 2018

Düsseldorf, Heyestraße – Hotel + 15 RH + 28 WE + Kita-Tagespflege als Projektentwickler und Generalunternehmer für eine Projektgesellschaft (100%ige Tochter der Tecklenburg GmbH)(Umsatz Projektgesellschaft ca. 30,0 Mio. €) Baubeginn 1. Quartal 2019

Duisburg, Innenhafen – Wohnungen als Generalunternehmer für eine zukünftige Projektgesellschaft(Umsatz Projektgesellschaft ca. 24,8 Mio. €) Baubeginn 2. Quartal 2019

Kempen, St. Hubert – 16 ETW + 42 DHH (Umsatz ca. 19,7 Mio. €) Baubeginn 4. Quartal 2018

Moers, Teutonenstraße – 1 KITA + 5 Bungalows + 14 RH + 34 DHH + 3 MFH (Umsatz ca. 26,1 Mio. €) Baubeginn 4. Quartal 2018

Oer-Erkenschwick – SB-Markt + Wohnungen + DHH / RH (Umsatz ca. 12,5 Mio. €) Baubeginn 4. Quartal 2018

Ratingen, Hertie-Gelände – ca. 80 WE + Gewerbeeinheiten (Umsatz ca. 49,0 Mio. €) Baubeginn 1. Quartal 2019

Straelen, Am Markt (Botschen) – 7 WE + Gewerbe (Umsatz ca. 2,4 Mio. €) Baubeginn 3. Quartal 2018

Straelen, Am Markt (Verhasselt) – 14 WE + Gewerbe(Umsatz ca. 9,0 Mio. €)Baubeginn 2. Quartal 2019

Straelen, Ostwall / je 1 REWE- und dm-Markt(Umsatz ca. 13,5 Mio. €) Baubeginn 3. Quartal 2018

welche in 2018/2019/2020 zu weiteren Umsatzerlösen führen.

Aufgrund der bereits in 2018 erfolgten Verkäufe und der Vielzahl sich im Bau bzw. in der Aufbereitung befindlicher Objekte erwarten wir für 2018 eine deutliche Ausweitung der Gesamtleistung sowie eine deutliche Erhöhung der Ergebnisse.

VIII. Angaben zur Erfüllung der Berichtspflicht gem. § 24 VermAnlG:

Der Personalaufwand der Tecklenburg GmbH betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr T€ 6.065 (Vj. T€ 5.485). Davon sind folgende Kosten für Personal sind angefallen, dessen Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil der Tecklenburg GmbH auswirkt:

Abteilung Mitarbeiter Gesamtkosten
Geschäftsführung + Abteilungsleitungen 10 (Vj. 10) 1.220 T€ (Vj 1.140)
Bauleitung (ohne Abteilungsleitung) 22 (Vj. 20) 1.151 T€ (Vj 934)

Variable Vergütungen, besondere Gewinnbeteiligungen oder sonstige Vergütungen, die mit der Emission von Anleihen in Verbindung stehen, wurden nicht gewährt.

IX. Erklärung der Geschäftsführung gem. § 23 Abs. 2 Nr. 3 VermAnlG

Es wird versichert, dass der Jahresabschluss nach bestem Wissen unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Tecklenburg GmbH vermittelt und im Lagebericht der Geschäftsverlauf einschließlich des Geschäftsergebnisses und die Lage der Gesellschaft so dargestellt sind, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird und dass die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Entwicklung der Gesellschaft beschrieben sind.

 

Straelen, den 1. Juni 2018

Hermann Tecklenburg

Bilanz zum 31. Dezember 2017

Aktivseite

2016
A. Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 20.483,00 6.182,00
II. Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich Bauten auf fremden Grundstücken 88.105,00 100.720,00
2. Technische Anlagen und Maschinen 40.574,00 36.273,00
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 346.025,57 272.487,57
474.704,57 409.480,57
III. Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 4.217.144,17 4.538.928,52
2. Beteiligungen 127.500,00 100.000,00
3. Sonstige Ausleihungen 2.486.039,57 2.402.255,21
4. Genossenschaftsanteile 2.475,00 2.475,00
6.833.158,74 7.043.658,73
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte 14.542.316,64 18.621.117,44
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen gegen verbundene Unternehmen 1.037.824,88 712.306,51
2. übrige Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 4.830.811,06 4.673.087,57
– davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr € 10.000,00; Vorjahr € 0,00 –
– davon Forderungen gegen Gesellschafter € 38.781,80; Vorjahr € 0,00 –
5.868.635,94 5.385.394,08
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 1.668.760,14 1.179.718,77
C. Rechnungsabgrenzungsposten 144.235,96 64.269,08
D. Aktive latente Steuern 297.000,00 605.000,00
29.849.294,99 33.314.820,67

Passivseite

2016
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 511.291,88 511.291,88
II. Gewinnvortrag 6.227.337,49 5.378.021,20
III. Jahresüberschuss 575.601,20 849.316,29
7.314.230,57 6.738.629,37
B. Rückstellungen 1.745.381,65 1.889.471,28
C. Verbindlichkeiten
1. Anleihen 1.000.000,00 0,00
– davon konvertibel € 0,00 –
2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 12.604.688,97 16.688.246,17
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0,00 53.112,82
4. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 1.539.668,18 1.724.325,63
5. übrige Verbindlichkeiten 5.386.363,12 6.008.680,40
– davon aus Steuern € 438.959,36; Vorjahr € 1.037.294,24 –
– davon im Rahmen der sozialen Sicherheit € 14.820,20; Vorjahr € 8.756,37 –
20.530.720,27 24.474.365,02
D. Rechnungsabgrenzungsposten 10.462,50 5.355,00
E. Passive latente Steuern 248.500,00 207.000,00
29.849.294,99 33.314.820,67

Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017

2016
1. Rohergebnis 9.961.241,38 9.379.276,92
2. Personalaufwand:
a) Löhne und Gehälter -4.800.769,42 -4.261.209,27
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung -1.263.971,86 -6.064.741,28 -1.223.575,23
– davon für Altersversorgung € 0,00; Vorjahr € 38.222,76 –
3. Abschreibungen:
a) auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen -118.893,40 -91.442,24
4. Sonstige betriebliche Aufwendungen -2.260.963,21 -2.096.591,15
5. Erträge aus Beteiligungen 0,00 5.481,15
– davon aus verbundenen Unternehmen € 0,00; Vorjahr € 5.481,15 –
6. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 194.965,19 277.953,68
– davon aus verbundenen Unternehmen € 194.965,19; Vorjahr € 277.953,68 –
7. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 252.262,43 249.301,92
8. Abschreibungen auf Finanzanlagen -235.103,26 0,00
9. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -824.439,98 -969.563,38
– davon aus verbundenen Unternehmen € 110.000,00; Vorjahr € 111.000,00 –
– davon aus Aufzinsung € 9.593,00; Vorjahr € 9.687,00 –
10. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -294.459,58 -357.932,68
– davon aus latenten Steuern € 291.390,31; Vorjahr € 337.000,00; –
11. Ergebnis nach Steuern 609.868,29 911.699,72
12. Sonstige Steuern -34.267,09 -62.383,43
13. Jahresüberschuss 575.601,20 849.316,29

Anhang zum 31. Dezember 2017

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die Tecklenburg GmbH hat ihren Sitz in Straelen und ist im Handelsregister des Amtsgerichts Kleve unter der Nummer HR B 3633 eingetragen. Die Tecklenburg GmbH weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer mittelgroßen Kapitalgesellschaft gemäß § 267 Abs. 2 HGB auf.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wird nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die immateriellen Vermögensgegenstände werden zu Anschaffungskosten, vermindert um lineare Abschreibungen angesetzt.

Sachanlagen sind zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten bewertet, vermindert um planmäßige Abschreibungen. Geringwertige Vermögensgegenstände mit Anschaffungskosten unter € 410,00 werden im Jahr der Anschaffung in voller Höhe abgeschrieben.

Finanzanlagen sind mit den Anschaffungskosten bewertet. Soweit bei den im Anlagevermögen ausgewiesenen Vermögensgegenständen mit einer voraussichtlich dauernden Wertminderung zu rechnen ist, werden außerplanmäßige Abschreibungen vorgenommen. Bei Wertaufholungen erfolgen Zuschreibungen unter Berücksichtigung des Anschaffungskostenprinzips.

Das Vorratsvermögen wird zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten unter Berücksichtigung von niedrigeren Marktwerten bewertet. Die im Bau befindlichen und die fertig gestellten Objekte werden mit Einzelkosten, mit angemessenen Teilen der Gemeinkosten sowie mit Verwaltungsgemeinkosten bewertet. Zinsen für Fremdkapital, die auf den Zeitraum der Herstellung entfallen, werden aktiviert.

Die unfertigen Erzeugnisse beinhalten auch noch nicht verwertete Grundstücke, die zu Anschaffungskosten zuzüglich Anschaffungsnebenkosten bewertet werden.

Erhaltene Anzahlungen werden von den Vorräten gekürzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden zu Nennwerten angesetzt. Für Einzelrisiken werden Abschläge vorgenommen. Darüber hinaus wird eine Pauschalwertberichtigung für das allgemeine Ausfallrisiko bei Forderungen aus Lieferungen und Leistungen angesetzt.

Die aktiven latenten Steuern wurden auf steuerliche Verlustvorträge gebildet.

Die Pensionsrückstellungen werden in Höhe des versicherungsmathematisch ermittelten Erfüllungsbetrages nach der PUC-Methode bei Anwendung eines Rechnungszinsfußes von 3,68 % (durchschnittlicher Zinssatz der letzten 10 Jahre für eine Laufzeit von 15 Jahren) und unter Zugrundelegung der Richttafeln 2005 G von Prof. Dr. Klaus Heubeck gebildet. Aus der Bewertung mit dem durchschnittlichen Zinssatz der letzten 10 Jahre für eine Laufzeit von 15 Jahren anstelle einer Bewertung mit dem Durchschnittszins der letzten 7 Jahre ergibt sich für die Pensionsrückstellung ein Unterschiedsbetrag in Höhe von € 17.309,00 der ausschüttungsgesperrt ist.

Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigten alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten in angemessenem Umfang.

Verbindlichkeiten werden zu ihrem Erfüllungsbetrag und Rückstellungen in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags angesetzt.

Die passiven latenten Steuern betreffen Unterschiede zwischen handelsrechtlicher und steuerlicher Bewertung von Anteilen an Personengesellschaften.

III. Angaben zur Bilanz

1. Anlagevermögen

Zur Darstellung der Entwicklung des Anlagevermögens wird auf Anlage A zum Anhang verwiesen.

2. Umlaufvermögen

Die Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen enthalten im Wesentlichen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.

3. Aktive latente Steuern

Die aktiven latenten Steuern betreffen die Nutzung der steuerlichen Verlustvorträge in zukünftigen Jahren. Die Ermittlung erfolgte unter Verwendung derzeitiger Steuersätze. Der Saldo der aktiven latenten Steuern verringerte sich von T€ 605 auf T€ 297.

4. Eigenkapital

Das im Handelsregister eingetragene Stammkapital beträgt DM 1.000.000,00.

Vom gesamten Eigenkapital ist ein Teilbetrag in Höhe von T€ 49 aufgrund des Saldos der aktiven und passiven latenten Steuern ausschüttungsgesperrt.

5. Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen beinhalten im Wesentlichen Rückstellungen für Gewährleistungen und objektbezogene Garantien, für mitarbeiterbezogene Aufwendungen, für ausstehende Rechnungen und Ansprüche Dritter sowie für Rechtsstreitigkeiten.

6. Verbindlichkeiten

Die Restlaufzeiten der ausgewiesenen Verbindlichkeiten und deren Besicherung ergeben sich aus dem als Anlage B zu diesem Anhang beigefügten Verbindlichkeitenspiegel.

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern betreffen Darlehensverbindlichkeiten.

7. Passive latente Steuern

Die passiven latenten Steuern sind um T€ 42 auf einen Betrag in Höhe von T€ 249 angestiegen. Sie betreffen Unterschiede zwischen handelsrechtlichen Wertansätzen von Anteilen an Personengesellschaften und deren steuerlichem Eigenkapital.

8. Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Sonstige finanzielle Verpflichtungen aus Mietverträgen mit der Firma Gerhard Tecklenburg e. K. sowie diversen Leasingverträgen für Betriebsmittel führen zu Mittelabflüssen von jährlich ca. T€ 209.

9. Haftungsverhältnisse

Herr Hermann Tecklenburg hat mit Datum vom 15. Dezember 2009 einen Forderungsverzicht mit Besserungsschein über einen Betrag in Höhe von T€ 1.770 ausgesprochen. Mit Datum vom 28. Dezember 2010 hat Herr Hermann Tecklenburg einen weiteren Forderungsverzicht mit Besserungsschein in Höhe von T€ 300 ausgesprochen. Die Forderungen leben frühestens beginnend mit dem Geschäftsjahr 2017 in Höhe von jeweils 25 % des positiven Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach Abzug der sonstigen Steuern wieder auf. Zum Ende des Geschäftsjahres 2017 besteht der Forderungsverzicht weiterhin in vollem Umfang.

IV. Angaben zu Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

1. Umsatzerlöse

Unter den Umsatzerlösen sind Mieterlöse und sonstige Umsatzerlöse in Höhe von ca. T€ 635 ausgewiesen.

V. Sonstige Angaben

1. Mitarbeiter

Im Jahresdurchschnitt wurden 68 (Vorjahr: 67) Angestellte und 32 (Vorjahr: 31) gewerbliche Mitarbeiter beschäftigt.

2. Beteiligungen

Die Gesellschaft hält Anteile an folgenden Gesellschaften:

Firma Sitz Anteil
Tecklenburg AG Straelen 100 %
Tecklenburg 3. Grundbesitz GmbH & Co. KG Straelen 100 %
Tecklenburg 4. Grundbesitz GmbH & Co. KG Straelen 100 %
Residenz Hagenstraße 7/ Oberhaardter Weg 8 Grundstücksgesellschaft b. R. Berlin 70 %
Immobiliengesellschaft Düsseldorf Schillstraße mbH Schwerte 7,5 %
WEBAG Generalbaugesellschaft mbH Straelen 52 %
Immobiliengesellschaft Düsseldorf Heyestraße GmbH Straelen 100 %
Immobiliengesellschaft Düsseldorf Lindemannstraße mbH Straelen 100 %
Immobiliengesellschaft Heiligenhaus Linderfeldquartier GmbH Straelen 100 %
Immobiliengesellschaft Hilden Hochdahler Straße GmbH Straelen 100 %

Hinsichtlich des Eigenkapitals und des Jahresergebnisses der Gesellschaften wird die Schutzklausel des § 286 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 in Anspruch genommen.

Die Gesellschaft ist persönlich haftender Gesellschafter der aufgeführten Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

3. Außerbilanzielle Geschäfte

Die Gesellschaft hat einen Zinsswap über einen Nominalbetrag von T€ 1.335 und einer Laufzeit bis 2020 abgeschlossen, der zum Bilanzstichtag einen negativen Marktwert in Höhe von T€ 71 hat. Der Zinsswap sichert ein variabel verzinsliches Darlehen mit entsprechender Höhe und Laufzeit ab. Aufgrund der vorliegenden Bewertungseinheit wird keine Rückstellung gebildet. Darüber hinaus hat die Gesellschaft eine Zinsbegrenzungsvereinbarung mit einem Nominalwert in Höhe von T€ 1.335 abgeschlossen, um ein weiteres variabel verzinsliches Darlehen abzusichern. Zum Bilanzstichtag beträgt der Marktwert des Swaps T€ 89.

4. Gesetzliche Vertreter

Alleinvertretungsberechtigter und von den Beschränkungen des § 181 BGB befreiter Geschäftsführer ist Herr Hermann Tecklenburg.

 

Straelen, den 1. Juni 2018

Hermann Tecklenburg

Der Jahresabschluss wurde am 29. Juni 2018 festgestellt.

Anlagenspiegel zum 31. Dezember 2017

Anschaffungskosten/ Herstellungskosten 1.1.2017
Zugänge
Umbuchungen
Abgänge
Anschaffungskosten/ Herstellungskosten 31.12.2017
Immaterielle Vermögensgegenstände 23.583,69 18.807,44 0,00 0,00 42.391,13
Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 440.631,73 0,00 0,00 0,00 440.631,73
2. Technische Anlagen und Maschinen 77.879,57 14.024,69 0,00 0,00 91.904,26
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 709.360,07 186.553,27 0,00 46.097,89 849.815,45
1.227.871,37 200.577,96 0,00 46.097,89 1.382.351,44
Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 4.762.504,03 126.406,41 27.500,00 288.844,75 4.627.565,69
2. Beteiligungen 100.208,01 55.000,00 -27.500,00 0,00 127.708,01
3. Sonstige Ausleihungen 2.404.056,35 594.276,55 0,00 510.492,19 2.487.840,71
4. Genossenschaftsanteile 2.475,00 0,00 0,00 0,00 2.475,00
7.269.243,39 775.682,96 0,00 799.336,94 7.245.589,41
8.520.698,45 995.068,36 0,00 845.434,83 8.670.331,98
Abschreibungen 1.1.2017
Abschreibungen in 2017
Umbuchungen
Abgänge
Abschreibungen 1.1.2017
Immaterielle Vermögensgegenstände 17.401,69 4.506,44 0,00 0,00 21.908,13
Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 339.911,73 12.615,00 0,00 0,00 352.526,73
2. Technische Anlagen und Maschinen 41.606,57 9.723,69 0,00 0,00 51.330,26
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 436.872,50 92.048,27 0,00 25.130,89 503.789,88
818.390,80 114.386,96 0,00 25.130,89 907.646,87
Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 223.575,51 235.103,26 0,00 48.257,25 410.421,52
2. Beteiligungen 208,01 0,00 0,00 0,00 208,01
3. Sonstige Ausleihungen 1.801,14 0,00 0,00 0,00 1.801,14
4. Genossenschaftsanteile 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
225.584,66 235.103,26 0,00 48.257,25 412.430,67
1.061.377,15 353.996,66 0,00 73.388,14 1.341.985,67
Buchwert 31.12.2017
Buchwert 31.12.2016
Immaterielle Vermögensgegenstände 20.483,00 6.182,00
Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 88.105,00 100.720,00
2. Technische Anlagen und Maschinen 40.574,00 36.273,00
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 346.025,57 272.487,57
474.704,57 409.480,57
Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 4.217.144,17 4.538.928,52
2. Beteiligungen 127.500,00 100.000,00
3. Sonstige Ausleihungen 2.486.039,57 2.402.255,21
4. Genossenschaftsanteile 2.475,00 2.475,00
6.833.158,74 7.043.658,73
7.328.346,31 7.459.321,30

Verbindlichkeitenspiegel zum 31. Dezember 2017

davon mit einer Restlaufzeit
Stand Stand bis 1 Jahr
31.12.2017
31.12.2016
lfd. Jahr
Vorjahr
1. Anleihen 1.000.000,00 0,00 1.000.000,00 0,00
2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 12.604.688,97 16.688.246,17 4.461.381,24 9.363.894,55
– davon gesichert durch Grundschulden € 12.512.973,90 –
– davon gesichert durch sonstige dingliche Sicherheiten € 91.715,07 –
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0,00 53.112,82 0,00 53.112,82
4. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 1.539.668,18 1.724.325,63 1539668,18 1.724.325,63
– davon sonstige Verbindlichkeiten € 1.539.668,18; Vorjahr € 1.724.325,63 –
5. übrige Verbindlichkeiten 5.386.363,12 6.008.680,40 5.386.363,12 6.008.680,40
Gesamt 20.530.720,27 24.474.365,02 12.387.412,54 17.150.013,40
– davon gesichert durch Grundschulden € 12.512.973,90
– davon gesichert durch sonstige Sicherungen € 91.715,07
davon mit einer Restlaufzeit
größer 1 Jahr davon mehr als 5 Jahre
lfd. Jahr
Vorjahr
lfd. Jahr
Vorjahr
1. Anleihen 0,00 0,00 0,00 0,00
2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 8.143.307,73 7.324.351,62 2.615.970,83 3.400.845,16
– davon gesichert durch Grundschulden € 12.512.973,90 –
– davon gesichert durch sonstige dingliche Sicherheiten € 91.715,07 –
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0,00 0,00 0,00 0,00
4. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 0,00 0,00 0,00 0,00
– davon sonstige Verbindlichkeiten € 1.539.668,18; Vorjahr € 1.724.325,63 –
5. übrige Verbindlichkeiten 0,00 0,00 0,00 0,00
Gesamt 8.143.307,73 7.324.351,62 2.615.970,83 3.400.845,16
– davon gesichert durch Grundschulden € 12.512.973,90
– davon gesichert durch sonstige Sicherungen € 91.715,07

Ergebnisverwendungsbeschluss

Der Jahresüberschuss wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Der vorstehende, für Zwecke der Offenlegung verkürzte Jahresabschluss entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Zu dem vollständigen Jahresabschluss und dem Lagebericht haben wir den folgenden Bestätigungsvermerk erteilt:

„Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht der Tecklenburg GmbH für das Geschäftsjahr 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt.

Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den gesetzlichen Vorschriften, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

 

Krefeld, den 14. Juni 2018″

RSM GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft

Berger, Wirtschaftsprüfer

Jungmichel, Wirtschaftsprüfer

 

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.