Beschluss

Wie zu erwarten und zu hoffen war, hat sich das EU-Parlament heute für ein Verbot vieler Plastik-Einwegprodukte entschieden. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte in Straßburg für entsprechende neue Regeln, die vor allem die Meere vor Verschmutzung bewahren sollen. Vom europäischen Markt verschwinden sollen ab 2021 aber nur Produkte, für die es bereits Alternativen gibt.

Dazu gehören unter anderem Plastikteller und -besteck sowie Trinkhalme, Luftballonstäbe und Wattestäbchen aus Kunststoff. Auch Behälter und Becher aus aufgeschäumtem Polystyrol sollen verbannt werden, genau wie Produkte aus oxo-abbaubarem Kunststoff, weil das Material in Mikroplastik zerfällt und Umwelt und Gesundheit belasten kann.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.