RCSI Webservices LLP, Projektleiter Maximilian Kruge und das (fast unwiderstehliche) Angebot einer DSGVO-Prüfung – Und wer ist eigentlich Maik Satzer?

Nun, es kommt ja immer wieder vor, dass Mails ungefragt in das elektronische Postfach eingehen. Zwar wird ein Großteil schon vorher durch die Provider herausgefiltert, aber trotzdem erreichen uns hin und wieder derartige Nachrichten, vor allem, wenn sie gezielt versandt  werden. Dass sich die Absender hierbei strafbar machen, hält sie nicht davor ab. Vermutlich, weil die meisten von Ihnen im Ausland sitzen. So wie der Absender unserer Mail, angeblich ein Maximilian Kruge, der uns hinsichtlich der aktuellen DSGVO auf Fehler unseres Portals hinweisen wollte. Natürlich nur aus lauter Freundlichkeit uns gegenüber und weil er den Inhalt unseres Blogs so schätzt! 😉

Herr Kruge agiert im Auftrag der RCSI Webservices LLP, die ihren Sitz laut Impressum der Webseite auf Zypern hat („Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Royal Consulting Services Internation Ltd., St. Vincent – Caribbean Sea, Office – Cyprus Larnaka, POBOX 42803, 6503 Larnaka, Cyprus“; in der Mail war eine Londoner Adresse angegeben, s.u.).

Zuerst wies man uns in der Mail darauf hin, dass unser verwendetes Programm veraltet sei und Sicherheitslücken aufweise. Diesem „uneigennützigen“ Hinweis folgten panikverbreitende Anmerkungen, die uns dazu verleiten sollen, das kostenlose Einführungsangebot des Unternehmens anzunehmen. Hierbei handelt es sich angeblich um eine Komplettüberprüfung bezüglich der DSGVO. Dass wir uns darauf natürlich nicht einlassen, sollte klar sein!

Ein Unternehmen, dass mit ungefragten Mails auf sich aufmerksam macht, ist nicht seriös. Und wie kommt die Firma dazu, angeblich unsere Webseite zu überprüfen? Wir haben diese nicht beauftragt! Erhalten wir bei Nichtinanspruchnahme eine Abmahnung? Wir möchten Sie zudem bitten, nachzuweisen, dass Sie ein „IHK geprüfter Datenschutzbeauftragter“ sind. Dass dort eine diesbezügliche Anfrage von uns eingegangen ist, ist natürlich selbstverständlich.

Das Unternehmen in London wurde übrigens erst Ende Oktober 2018 eingetragen. Es scheint die Philosophie des Unternehmens zu sein, auf den schneller gewordenen Abmahnungszug aufspringen zu wollen. Der wohl dahinter stehende Maik Satzer scheint recht umtriebig im online-Business zu sein, wie ein Blick auf seine Selbstbeschreibung zeigt (wenn Sie uns nicht glauben, dass ein Zusammenhang besteht, klicken Sie doch mal auf das Impressum der Seite). Herr Satzer hat es anscheinend nur auf das schnelle Geld abgesehen…

Zeigen Sie uns doch einmal, dass Ihnen Transparenz wirklich so wichtig ist, wie Sie behaupten, und kontaktieren Sie uns gern bezüglich Ihrer Mail!

Wie üblich, können Sie hier den Inhalt direkt nachlesen:

„Sehr geehrte….,

wir als IT-Sicherheits Unternehmen sind als IHK geprüfte Datenschutzbeauftragte auf die Prüfung und die gesetzeskonforme Umsetzung der DSGVO (Datenschutz Grundverordnung) sowie Datensicherheit spezialisiert.

Im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem Verbraucherschutz.de überprüfen wir regelmäßig einige Websites, um einerseits auf schwerwiegende DSGVO Verstöße und anderseits auf unseren Rundum-Sorglos Service aufmerksam zu machen, der Ihnen die umständliche und langwierige DSGVO und sicherheitstechnische Anpassungsarbeit dauerhaft abnehmen kann.

Bereits eine einzige Abmahnung aufgrund von DSGVO Verstößen kostet in fast allen Fällen wesentlich mehr als unserer Service!

Gerne möchten wir Ihnen dabei helfen, Ihre Webseite gegen Sicherheitsrisiken abzusichern sowie sich auch vor zukünftigen DSGVO Abmahnungen zu schützen. Einige unsere Kunden sind Behörden, Versicherungen und andere große Unternehmen.

Bei der Überprüfung Ihrer Webseite istwahr.de haben wir festgestellt, dass es sich um die WordPress Version 4.9.8 handelt. Leider enthält diese veraltete Version bereits 7 öffentlich bekannte Sicherheitslücken.

Zusätzlich ist uns hinsichtlich der neuen DSGVO aufgefallen, dass Ihre Webseite noch kein HTTPS benutzt. Dies ist aber bei Datenübertragungen, wie z.B. Anmeldungen oder Kontaktformularen zwingend notwendig, um nicht gegen die aktuelle DSGVO zu verstoßen.

Die Behörden verhängen Strafen in Höhe von € 20 Mio EUR oder 4% des weltweiten Jahresumsatzes der Firma.

Bei kleineren Unternehmen kann es auch weniger sein, aber dennoch könnte dies einen schwerwiegenden finanziellen Schaden für Ihre Firma bedeuten.

Diese sind nur wenige von vielen möglichen Aspekten. Um Sie von unserem Service zu überzeugen, bieten wir Ihnen, sofern Interesse besteht und Sie keine eigene IT-Sicherheitsabteilung in Ihrem Unternehmen unterhalten, eine kostenlose, von unserem IHK geprüften Datenschutzbeauftragten durchgeführte, gründliche Analyse Ihrer Webseite an.

Unter dem Link [entfernt] können Sie bis zum 01.04.2019 unser kostenloses Einführungsangebot wahrnehmen.

Viele Geschäftsführer haben keine Lust, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Mit unserer All-In-One Lösung für Datenschutz und Informationssicherheit stellen Sanktionen oder Abmahnungen keine Gefahr dar. Wir sichern Sie ab.

Wir schicken Ihnen unsere Ergebnisse per Mail zu. Im Rahmen eines kostenlosen Beratungsgespräches können wir Ihnen anschließend eine speziell für Ihre WordPress-Seite maßgeschneiderte Rundumlösung anbieten.

Da wir bei der Umsetzung auf unsere langjährige Erfahrung und unser zyprisches Entwicklerteam zurückgreifen können, zählen wir mit zu den günstigsten Anbietern in diesem – recht neuen – Gebiet der DSGVO Absicherung

Maximilian Kruge

GDPR SEC – Projektleiter

IHK geprüfter Datenschutzbeauftragter & Gutachter IT-Security Manager & Consultant

E: info@gdpr-secure.net <mailto:info@gdpr-secure.net>

RCSI Webservices LLP
27 Old Gloucester Street
WC1N 3AX London, United Kingdom
Partnership No. OC424653
Given at Companies House, Cardiff, on 29th October 2018

Wir sorgen für Ihre Sicherheit – Kümmern Sie sich um Ihr Kerngeschäft“

P.S.: Falls Sie es bis hierher geschafft haben, schauen Sie doch mal hier. Auf dieser Seite wird schön beschrieben, wie Maik Satzer mit seiner Seite FacebookTausch24 Likes verkauft…

2 Kommentare

  1. Jens 25. April 2019
  2. Roland 22. Juli 2019

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.