P & R-Insolvenz – Sicherung von Vermögenswerten

„Bei der Sicherung von Vermögenswerten zu Gunsten der Anleger/Gläubiger der insolventen deutschen Gesellschaften der P&R Gruppe sind weitere Erfolge erzielt worden.  So konnte ein Pfandrecht auf die Anteile an der nicht insolventen Schweizer P&R Gruppen-Gesellschaft zu Gunsten der deutschen Container-Verwaltungsgesellschaften erwirkt werden. Damit ist sichergestellt, dass das dort vorhandene Vermögen im Ergebnis den Anlegern zu Gute kommen wird. Auch wurde für die Blue Sky Ltd., eine wichtige Beteiligungsgesellschaft der Schweizer P&R-Gesellschaft und ein wichtiger Partner der P&R-Gruppe, mit der rund ein Drittel der gesamten Leasingeinnahmen erzielt werden, auf Initiative der vorläufigen Insolvenzverwalter an Stelle von P&R Gründer Heinz Roth, der sich damit weiter aus den Geschäften zurückzieht, ein neuer „Director“ bestellt, der die Belange der P&R dort vertreten kann. Die Eintragung wird in Kürze erfolgen.“ So kann man es in einer Meldung aus der Kanzlei Jaffé nachlesen. Nun, Herr Jaffé, was wollen Sie den Anlegern mit dieser Nachricht mitteilen? Dass Sie fleißig waren und etwas erreicht haben? Was haben Sie denn genau erreicht? Drücken Sie das doch mal in Euro und Cent aus, nicht dass die Anteile „wertlos“ sind. Gehen Sie doch auch einmal ganz konsequent an Herrn Roth heran und fragen Sie ihn doch einmal, womit er sein Vermögen gemacht hat. Lassen Sie sich doch das gesamte Vermögen von Herrn Roth zu Gunsten der Anleger abtreten. Das wäre mal eine Erfolgsmeldung. Die beiden nicht mehr unter uns weilenden Geschäftsführer haben sicherlich nicht so extrem profitiert wie Herr Roth, wie man aus dem Vertrieb hört. Machen Sie endlich mal einen guten Job, der die Anleger und uns überzeugt.

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.