Projekt „Bieberer Quartier“ in Offenbach – Totalverlustrisiko

Auf der Immobiliencrowdfunding-Plattform exporo ist das Projekt „Bieberer Quartier“ in Offenbach angekündigt. Das heißt aber auch, dass man als potentieller Interessent noch genügend Gelegenheit hat, sich über das Projekt und das dahinterstehende Unternehmen zu informieren.

Mal wieder wird als „Sicherheit“ für die Investoren eine „nachrangige Grundschuld“ angeboten. Aus unserer Sicht ist das Augenwischerei, denn im Ernstfall würde natürlich zunächst einmal der Gläubiger an der ersten Rangstelle befriedigt. Ob dann noch Geld übrig ist für weitere Gläubiger, zeigt sich natürlich erst dann. Auch die aktuelle Bilanz des Unternehmens kann nicht überzeugen, denn diese weist einen sechsstelligen Bilanzverlust für das Jahr 2017 aus.

Eckdaten des Projektes:

  • Neubau eines Wohngebäudes mit 58 Wohneinheiten im Zentrum von Offenbach am Main.
  • Nachrangige Grundschuld an dem Projekt „Bieberer Quartier“ für die Treuhänderin.*
  • Kein Verkaufsrisiko: Nach erfolgter Fertigstellung verbleibt das Objekt im Bestand der Nachrangdarlehensnehmerin.
  • Die Vorlage einer rechtsgültigen Baugenehmigung für das Projekt „Bieberer Quartier“ ist Auszahlungsvoraussetzung.*
  • Abstraktes Schuldanerkenntnis der Geschäftsführerin der Nachrangdarlehensnehmerin, Frau Loosen, in Höhe von 1,5 Mio € zugunsten der Treuhänderin liegt vor. *
  • Erfahrener Projektentwickler aus der Rhein-Main-Region, der bereits ca. 150 Mio. € Projektvolumen realisiert hat.
  • Feste Verzinsung: 5,0 % (endfällig)
  • Mindestlaufzeit: 20.12.2019 (ca. 19 Monate)**
  • Maximallaufzeit: 30.06.2020 (ca. 25 Monate)**

Westend Projekt- und Steuerungsmanagement GmbH

Frankfurt am Main

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 20.568.105,31 17.544.877,76
I. Sachanlagen 20.568.105,31 17.544.877,76
B. Umlaufvermögen 4.246.761,57 3.136.071,99
I. Vorräte 398.000,00 170.000,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 3.558.766,02 2.383.483,30
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 2.771.139,23 141.930,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 289.995,55 582.588,69
C. Rechnungsabgrenzungsposten 463,64 8.583,98
Bilanzsumme, Summe Aktiva 24.815.330,52 20.689.533,73

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 2.843.973,90 3.164.129,67
I. gezeichnetes Kapital 1.000.000,00 1.000.000,00
II. Kapitalrücklage 4.643,32 4.643,32
III. Gewinnvortrag 2.159.486,35 -1.619.012,86
IV. Jahresfehlbetrag 320.155,77 -3.778.499,21
B. Rückstellungen 492.259,27 1.886.886,76
C. Verbindlichkeiten 21.479.097,35 15.638.517,30
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 1.200.262,16 421.070,06
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 20.278.835,19 15.217.447,24
Bilanzsumme, Summe Passiva 24.815.330,52 20.689.533,73

Anhang

1. Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss zum 31.12.2017 wurde gemäß den Vorschriften der §§ 242 ff. und §§ 264 ff. HGB aufgestellt. Der Jahresabschluss ist nach den Bestimmungen des § 267 Abs 1 HGB sowie den Sondervorschriften des Aktiengesetzes für eine kleine Kapitalgesellschaft aufgestellt worden.

Der Jahresabschluss vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage.

Das Geschäftfsjahr das Kalenderjahr.

2. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bei der Bewertung wird von der Fortführung der Unternehmertätigkeit ausgegangen.

Die Vermögensgegenstände und Schulden sind einzeln und vorsichtig bewertet worden.

Das Sachanlagevermögen wurde mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten vermindert um planmäßige Abschreibungen angesetzt. Es wurde ausschließlich von der linearen Abschreibungsmethode Gebrauch gemacht.

Für abnutzbare bewegliche Gegenstände des Anlagevermögens von über EUR 150,00 bis EUR 1.000,00 wurde ein Sammelposten gebildet, der auf 5 Jahre abgeschrieben wird.

Der steuerliche Sammelposten nach § 6 Abs. 2a EStG wurde in die Handelsbilanz übernommen, da der vorliegende Sammelposten für das Unternehmen von untergeordneter Bedeutung ist.

Die Forderungen sind mit dem Nennwert angesetzt.

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.

Die Bewertung von Forderungen und Guthaben bei Kreditinstituten in fremder Währung erfolgte zum von der Europäischen Zentralbank zum Bilanzstichtag veröffentlichten Referenzkurs unter Beachtung des Anschaffungskosten- und Niederstwertprinzips.

3. Erläuterungen zur Bilanz

Die Zusammensetzung und Entwicklung des Anlagevermögens sowie die Abschreibungen des Geschäftsjahres sind dem Anlagespiegel zum 31.12.2017 zu entnehmen.

Die in der Bilanz aufgeführten Forderungen haben sämtlich eine Restlaufzeit von unter 12 Monaten nach dem Bilanzstichtag, sofern nichts anderes ausgewiesen ist.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die zu erwartenden Steuernachzahlungen für das laufende Jahr sowie Nachzahlungen für am Bilanzstichtag noch nicht veranlagte Vorjahre.

Die in der Bilanz enthaltenen Verbindlichkeiten haben alle eine Restlaufzeit von unter einem Jahr nach dem Bilanzstichtag, sofern nichts anderes ausgewiesen ist.

Das gezeichnete Kapital der Gesellschaft betrug zum Bilanzstichtag EUR 1.000.000,00.

4. Sonstige Angaben

Gesellschaftsorgane

Alleinvertretungsberechtige Geschäftsführerein war im Geschäftsjahr 2017:

Frau Annie Loosen, Kauffrau

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2017 – 31.12.2017

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 2.586.895,62 EUR.

1.1.2016 – 31.12.2016

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 1.632.038,24 EUR.

sonstige BerichtsbestandteileAnnie Loosen
Geschäftsführerin Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 11.04.2018 festgestellt.

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.