Ermittlungen wegen Online-Betrugs

Gegen Verantwortliche der KKG-Technik GmbH läuft derzeit ein Ermittlungsverfahren, wie man auf der Internetseite der Staatsanwaltschaft Frankfurt nachlesen kann:

„Die im Zusammenhang mit dem o. g. Online-Shop bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen des Verdachts des Warenbetruges geführten Ermittlungen dauern an. Akteneinsicht kann derzeit nicht gewährt werden.

Die KKG Technik GmbH verfügt derzeit nicht über eine Zustellungsadresse. Sollte eine solche wieder existieren oder ein Insolvenzverfahren eröffnet werden, wird dies an dieser Stelle mitgeteilt. Adressen von ggf. verantwortlich handelnden Personen können derzeit nicht mitgeteilt werden.

Aufgrund der Vielzahl der Strafanzeigen kann eine individuelle Beantwortung von Sachstandsanfragen und Akteneinsichtsgesuchen derzeit nicht erfolgen. Es wird daher gebeten, von weiteren direkten Anfragen zum Verfahren abzusehen. Alle Änderungen und wichtigen Informationen werden an dieser Stelle mitgeteilt werden.“

Bis zu zehn Millionen Euro sollen zwei Betreiber eines Online-Shops von Kunden kassiert haben, ohne jemals Waren auszuliefern. Die 54 und 48 Jahre alten Männer sitzen derzeit in Untersuchungshaft, wie eine Polizeisprecherin in Frankfurt am Freitag sagte. Den Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft zufolge haben die Männer von August bis November 2017 auf einer Internetseite unter anderem Smartphones, Staubsauger und Spülmaschinen günstig zum Verkauf angeboten. Anfangs habe das Unternehmen die von Kunden bestellten Waren noch ausgeliefert – dann jedoch nicht mehr. Die Kunden seien in der Hoffnung auf ein Schnäppchen auf den Kosten sitzen geblieben.

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.