Jens Meier als Vorstand der GENO eG Wohnbaugenossenschaft rausgeschmissen

So kann man das auch mit ganz einfachen Worten ausdrücken. Das ist sicherlich ein Paukenschlag am heutigen Montag, den 14. Mai 2018, an dem eigentlich eine außerordentliche Hauptversammlung der GENO eG stattfinden sollte. Genau zu diesem Zeitpunkt platzt nun die Meldung vom Rausschmiss der Vorstände Jens Meier und Martin Däuber. Über die näheren Hintergründe ist bisher nichts bekannt. Die Genossenschaft selber will dazu erst im Juni informieren. Bis dahin dürfte die Genossenschaft dann sicherlich neuen Spekulationen ausgesetzt sein.Immerhin bietet sich der GENO eG damit die Chance auf einen Neuanfang. Dem hatte vor allem Jens Meier bis zum heutigen Tage nach Ansicht vieler Genossen im Wege gestanden. Nun werden die neuen Personen sicherlich erst einmal eine Bestandsaufnahme machen, wie es um die GENO eG überhaupt steht und wie vor allem die finanzielle Situation der Genossenschaft aktuell ist. Auch darüber werden die neuen Vorstände dann sicherlich die Genossen anläßlich der Hauptversammlung im Juni 2018 informieren.

Ob sich die nun „rausgeschmissenen Vorstände“ bis dahin zu dem Sachverhalt äußern werden, wird man abwarten müssen. Wir hoffen im Interesse der GENO eG Wohnbaugenossenschaft nicht, dass hier jetzt „schmutzige Wäsche“ gewaschen wird. Den neuen Vorständen können wir nur den Rat geben, eine Sonderprüfung für die Wohnbaugenossenschaft anzustrengen. Das sollte man sicherlich schon aus Eigenschutz tun.

Kommentar hinterlassen