TIMA Investment GmbH & Co. KG – Trotz negativen Ergebnisses Fortführung?

Obwohl die Bilanz nicht gut aussieht, gehen die Kommanditisten von einer Fortführung des Unternehmens aus. Und das bei einem Unternehmen, das sich „Investment“ auf „die Fahne geschrieben“ hat…TIMA Investment GmbH & Co. KG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

1,00

202,00

III. Finanzanlagen

422.593,73

420.410,08

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

20.279,96

74.563,32

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

196,77

100,39

C. Rechnungsabgrenzungsposten

2.222,86

2.489,50

D.Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Fehlbetrag

248.003,43

63.607,45

Summe Aktiva

693.297,75

561.372,74

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

I. Kommanditkapital Kapital

I.1. Haftkapital

4.000,00

4.000,00

I.2.variables Kapital

-252.003,43

-67.607,45

I.3. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Fehlbetrag

248.003,43

63.607,45

II. Jahresfehlbetrag

-307.283,73

-184.395,98

B. Rückstellungen

3.712,00

2.897,60

C. Verbindlichkeiten

996.869,48

742.871,12

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

693.297,75

561.372,74

ANHANG

Zur Bilanz per 31.Dezember 2016

der

TIMA Investment GmbH & Co.KG

1.

Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss der TIMA Investment GmbH & Co. KG wurde auf der Grundlage der Rechnungsvorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft, welche von den Erleichterungen des § 288 Abs. 1 HGB Gebrauch macht.

II.Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bei der Bewertung wurde von der Fortführung des Unternehmens ausgegangen.

Die Vermögensgegenstände und schulden wurden einzeln bewertet.

Es ist vorsichtig bewertet worden, namentlich sind alle vorhersehbaren Risiken und Verluste die bis zur Abschlussstichtag entstanden sind, berücksichtigt worden, selbst wenn diese erst zwischen dem Abschlussstichtag und der Aufstellung des Jahresabschlusses bekannt geworden sind.

Gewinne sind nur berücksichtigt worden, wenn sie bis zum Abschlussstichtag realisiert wurden. Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres sind unabhängig vom Zeitpunkt der Zahlung berücksichtigt worden.

Die einzelnen Positionen wurden wie folgt bewertet:

Außerplanmäßige Abschreibungen gemäß § 253 Abs. 2 HGB wurden nicht vorgenommen

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden grundsätzlich mit dem Nennwert angesetzt

Die Rückstellungen wurden in Höhe der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag gebildet

Die sonstigen Rückstellungen wurden gemäß Vollständigkeitserklärung der Geschäftsführung der Gesellschaft für alle erkennbaren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet

III.Sonstige Angaben

Gesellschafter

Zum 31.12.2016 wurden die Anteile an der Gesellschaft wie folgt gehalten:

Norbert Erhardt 50 %

Martin Kraus 50 %

Mit Vertrag 471/2017 vom 30.05.2017 vom Notar Hoppe sind die Kommanditanteile von Norbert Erhardt auf seinen Sohn Tim Erhardt übertragen wurden.

Mitarbeiter

Die Gesellschaft beschäftigte im Geschäftsjahr 2016 kein Personal.

Die Darlehen bei der Berliner Volksbank in Höhe von 238.095,85 € und ein Darlehen in Höhe von 16.000,00 an einen Gesellschafter haben eine Restlaufzeit über 5 Jahre.

Weitere Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren bestehen nicht.

Trotz des negativen Ergebnisses gehen die Kommanditisten von einer Fortführung des Unternehmens aus. Insbesondere auf Grund der in den gehaltenen Beteiligungen enthaltenen erheblichen stillen Reserven.

Vorschlag zur Ergebnisverwendung

Die Geschäftsführung schlägt vor, den Jahresfehlbetrag in Höhe von EUR 307.283,73 € auf neue Rechnung vorzutragen.

 

Berlin, den 07. Dezember 2017

gez. Tim Erhardt gez. Martin Kraus

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 07. Dezember 2017

Kommentar hinterlassen