MS „AS Aries“ GmbH & Co. KG – Über 4,5 Millionen Verlustanteil

Hier haben sicher die beteiligten Anleger sehr viel Geld verloren. Ob das die Geschäftsführer des Unternehmens interessiert, ist eine andere Frage. Sicher dürfte zumindest sein, dass der Initiator des Fonds trotzdem sein Geld verdient hat…

MS „AS Aries“ GmbH & Co. KG

Quickborn / Krs. Pinneberg

(vormals: Hamburg)

Jahresabschluss
zum Geschäftsjahr vom 1.1. bis zum 31.12.2016

Bilanz
zum 31. Dezember 2016

AKTIVSEITE

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. Anlagevermögen
I. Sachanlagen
1. MS „AS Aries“ 984.702,26 990.639,35
2. Geleistete Anzahlungen 26.555,37 0,00
1.011.257,63 990.639,35
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte
1. Hilfs- und Betriebsstoffe 121.564,24 82.037,31
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistunger 159.957,74 384.746,39
2. Sonstige Vermögensgegenstände 36.577,74 142.796,77
196.535,48 527.543,16
III. Guthaben bei Kreditinstituten 193.894,21 127.820,29
511.993,93 737.400,76
C. Rechnungsabgrenzungsposten 52.118,56 48.637,90
D. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 4.566.960,53 3.030.033,09
6.142.330,65 4.806.711,10

PASSIVSEITE

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. Eigenkapital I.
Kapitalanteile
1. Kapitalanteile der Komplementärin 0,00 0,00
2. Kapitalanteile der Kommanditisten 5.249.279,55 -3.712.352,11
-5.249.279,55 -3.712.352,11
II. Kapitalrücklage 682.319,02 682.319,02
III. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 4.566.960,53 3.030.033,09
0,00 0,00
B. Stille Beteiligung 511.291,88 511.291,88
C. Rückstellungen
1. Steuerrückstellungen 1.467.660,00 1.467.660,00
2. Sonstige Rückstellungen 846.461,99 49.844,82
2.314.121,99 1.517.504,82
D. Verbindlichkeiten
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 1.850.194,28 1.515.737,01
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leitungen 732.777,39 929.283,90
3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 120.347,21 67.429,77
4. Sonstige Verbindlichkeiten 558.098,46 265.463,72
3.261.417,34 2.777.914,40
E. Rechnungsabgrenzungsposten 55.499,44 0,00
6.142.330,65 4.806.711,10

MS „AS Aries“ GmbH & Co. KG – Quickborn
Amtsgericht Pinneberg – HRA 8120 PI

Anhang
für das Geschäftsjahr 2016

I. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS

Der Jahresabschluss wurde unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften des Dritten Buches des HGB und der Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags aufgestellt. Von den Erleichterungen für kleine Personenhandelsgesellschaften gemäß §§ 274a, 276, 288 HGB i.V.m. § 267 Abs. 1, 4 und § 264a HGB wurde Gebrauch gemacht.

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 ist unter der Annahme der Unternehmensfortführung aufgestellt worden. Dabei wurde neben einem plangemäßen Geschäftsverlauf im Prognosezeitraum 2017 und 2018 insbesondere die Verlängerung der Laufzeit bereits gewährter sowie die Bereitstellung von weiteren Liquiditätsdarlehen durch nahestehende Personen im Prognosezeitraum unterstellt.

II. BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

1. Bilanzierungsmethoden

Die Aufstellung der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgte unter Beachtung der Empfehlung des Verbandes Deutscher Reeder nach dem Umsatzkostenverfahren (§ 275 Abs. 3 HGB).

2. Angewandte Bewertungsmethoden

Die Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten mit dem Kurs der Entstehung, vermindert um planmäßige Abschreibungen, bilanziert. Die Abschreibung des Schiffes erfolgte unter Berücksichtigung eines Schrottwertes in Höhe von EUR 949.037,00 (10.606,6 t zu je EUR 89,47 pro t) über 12 Jahre linear.

Die Vorräte wurden unter Berücksichtigung des Bewertungsvereinfachungsverfahrens zu Anschaffungskosten bewertet. Dabei wurde unterstellt, dass zuerst erworbene Vorräte zuerst verbraucht wurden (FiFo).

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sowie die Guthaben bei Kreditinstituten wurden zu Nominalwerten angesetzt.

Als Rechnungsabgrenzungsposten sind vor dem Bilanzstichtag geleistete Zahlungen aktiviert worden, die Aufwand für eine bestimmte Zeit nach dem Bilanzstichtag darstellen.

Die in Fremdwährung geleisteten Zahlungen wurden zum Kurs der Entstehung bewertet.

Die Rückstellungen wurden in Höhe des nach kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages gebildet.

Die Verbindlichkeiten wurden zu Erfüllungsbeträgen angesetzt.

Geschäftsvorfälle, die in fremder Währung anfallen, werden mit dem Entstehungskurs umgerechnet.

Fremdwährungsforderungen und Fremdwährungsverbindlichkeiten mit einer Laufzeit bis zu einem Jahr werden mit dem Kurs der Europäischen Zentralbank am Bilanzstichtag bewertet. Das Anschaffungskosten-, Realisations- bzw. Imparitätsprinzip wird hier zulässigerweise nicht berücksichtigt (§ 256a HGB).

Fremdwährungsforderungen mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr werden mit dem jeweiligen Kurs am Bilanzstichtag, höchstens jedoch mit dem Entstehungskurs umgerechnet. Fremdwährungsverbindlichkeiten mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr werden mit dem Entstehungskurs oder zum höheren Kurs am Bilanzstichtag angesetzt.

Der angewandte Umrechnungskurs für fremde Währung betrug zum Bewertungsstichtag: 1 EUR = 1,0541 USD.

III. ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ

1. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben, wie im Vorjahr, sämtlich eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

2. Eigenkapital

Die Haftung der Kommanditisten nach § 172 Abs. 4 HGB besteht am Bilanzstichtag in Höhe der Verrechnungskonten (Entnahmen). Diese belaufen sich zum 31. Dezember 2016 auf TEUR 6.224 (Vorjahr: TEUR 6.224). Das Haftkapital beträgt TEUR 14.981.

Die ursprünglichen Pflichteinlagen betragen TEUR 14.981. Im Rahmen der Betriebsfortführungskonzepte wurden weitere Gesellschafterbeiträge von insgesamt TEUR 1.571 geleistet.

Die Ergebnissonderkonten haben sich wie folgt entwickelt:

EUR
Stand 01.01.2016 -14.040.090,32
Jahresfehlbetrag 2016 -1.536.927,44
Stand 31.12.2016 -15.577.017,76

3. Rückstellungen

Die Steuerrückstellungen (TEUR 1.468; Vorjahr TEUR 1.468) entfallen komplett auf Gewerbesteuer im Zusammenhang mit einem Unterschiedsbetrag. Der Überdeckungsbetrag gemäß Artikel 67 Abs. 1 S. 2 EGHGB der Rückstellung für Gewerbesteuer Unterschiedsbetrag beläuft sich zum 31. Dezember 2016 auf TEUR 110.

4. Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten setzen sich zum 31. Dezember 2016 wie folgt zusammen. Die Vorjahreswerte sind kursiv gedruckt.

davon mit einer Restlaufzeit von
Höhe der Verbindlichkeit bis zu 1 Jahr mehr als 1 Jahren davon mehr als 5 Jahren Besicherung
Art der Verbindlichkeit EUR EUR EUR EUR EUR
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 1.850.194,28 190.010,24 1.660.184,04 0,00 *)
1 .515.737,01 275.725,98 1.240.011,03 0,00
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 732.777,39 732.777,39 0,00 0,00
929.283,90 929.283,90 0,00 0,00
3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 120.347,21 120.347,21 0,00 0,00
67.429,77 67.429,77 0,00 0,00
4. Sonstige Verbindlichkeiten 558.098,46 558.098,46 0,00 0,00
265.463,72 265.463,72 0,00 0,00
3.261.417,34 1.601.233,30 1.660.184,04 0,00
2.777.914,40 1 .537.903,37 1.240. 011,03 0,00

*) Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten (TEUR 1.850) entfallen in Höhe von TEUR 1.850 auf Verbindlichkeiten aus Schiffshypothekendarlehen. Das Schiffshypothekendarlehen ist wie folgt besichert:
Eintragung einer Schiffshypothek von TEUR 18.252 nebst 15 % Zinsen zugunsten der Ostfriesischen Volksbank eG (Leer). Abtretung von Versicherungsansprüchen sowie Abtretung der Versicherungsansprüche von Mitversicherten. Abtretung der Ansprüche aus zukünftigen und bestehenden Charter-, Fracht- und Poolverträgen.

IV. Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Der Personalaufwand setzt sich wie folgt zusammen:

2016
TEUR
Löhne und Gehälter 828
Training 12
Übrige 11
851

In den sonstigen betrieblichen Erträgen sind Kurserträge in Höhe von TEUR 241 (Vorjahr: TEUR 579) enthalten.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beinhalten Aufwendungen aus Kursdifferenzen in Höhe von TEUR 356 (Vorjahr: TEUR 615).

V. Sonstige Angaben

1. Persönlich haftende Gesellschafterin ist ohne Einlage die MS „AS Aries“ Verwaltung GmbH, Quickborn. Das Stammkapital beträgt EUR 25.000,00.

2. Mitglieder der Geschäftsführung dieser Gesellschaft waren im Geschäftsjahr 2016:

Herr Dirk Lange, Kaufmann,

Herr Robert Frese, Kaufmann.

3. Mitglieder des Beirates sind:

Herr Michael Lange (Beiratsvorsitzender),

Herr Jan Bäumler,

Herr Karl Dieter Schröder.

4. Die Gesellschaft hat keine eigenen Arbeitnehmer beschäftigt.

 

Quickborn, den 21. April 2017

gez. Dirk Lange

– Geschäftsführer –

gez. Robert Frese

– Geschäftsführer –

Kommentar hinterlassen