PROJECT PW Curtiusstr. 28-34 Berlin GmbH & Co. KG

Sehr eigenartig. Von einem Jahr zum nächsten hat man sämtliche Kapitalanteile der Kommanditisten (über 6,6 Millionen Euro) ausgegeben. Wie will man diese wieder erwirtschaften? Und warum lässt man überhaupt solch eine Situation entstehen?

PROJECT PW Curtiusstr. 28-34 Berlin GmbH & Co.KG

Nürnberg

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016

Amtsgericht Nürnberg HRA 15662

Bilanz zum 31. DEZEMBER 2016

AKTIVA

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. UMLAUFVERMÖGEN 13.140.250,93 10.235.727,03
I. Vorräte 11.188.371,27 9.239.327,42
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.375.441,63 75.180,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 576.438,03 921.219,61
B. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 0,00 941,46
C. NICHT DURCH VERMÖGENSEINLAGEN GEDECKTE ENTNAHMEN DER KOMMANDITISTEN 2.231.105,35 0,00
15.371.356,28 10.236.668,49

PASSIVA

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. EIGENKAPITAL 0,00 6.644.548,18
I. Kapitalanteile des Komplementärs 0,00 0,00
II. Kapitalanteile der Kommanditisten 0,00 6.644.548,18
B. RÜCKSTELLUNGEN 3.383.090,27 7.977,77
C. VERBINDLICHKEITEN 11.988.266,01 3.584.142,54
– davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr: EUR 11.988.266,01 (Vorjahr: EUR 3.584.142,54)
15.371.356,28 10.236.668,49

ANHANG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016

1. ALLGEMEINE ANGABEN

Die Gesellschaft ist eine Kleinstpersonengesellschaft und Co. gem. § 264 a Abs. 1 i.V.m. § 267 a Abs. 1 HGB. Von den ihr eingeräumten Erleichterungen bei der Aufstellung des Anhangs gemäß § 288 HGB macht die Gesellschaft Gebrauch.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wird nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

2. BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden durchweg an den ertragsteuerlichen Vorschriften ausgerichtet; sie entsprechen im Wesentlichen den handelsrechtlichen Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften. Bei Abweichungen wurden die handelsrechtlichen Bestimmungen zugrunde gelegt.

Die Bewertung der Vorräte erfolgte zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten unter Berücksichtigung des Niederstwertprinzips.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind ausgehend von den Anschaffungskosten unter Berücksichtigung des erkennbaren und latent vorhandenen Ausfallrisikos sowie des eventuell niedrigeren beizulegenden Wertes bewertet.

Die übrigen Aktiva sind jeweils zum Nennwert angesetzt.

Passivierungspflichtige Rückstellungen sind für alle erkennbaren, ungewissen Verbindlichkeiten gebildet worden; die zurückzustellenden Beträge wurden nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung bemessen.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Verbindlichkeiten sind mit ihren Erfüllungsbeträgen angesetzt.

Alle Forderungen und Verbindlichkeiten lauten auf Euro.

3. ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben alle eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

In den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschafter in Höhe von 1.000,00 € (Vorjahr 1.000,00 €) enthalten.

Der Jahresüberschuss 2016 wurde nach den Regelungen im Gesellschaftsvertrag auf die Kapitalkonten der Kommanditisten verteilt.

4. SONSTIGE ANGABEN

Als Geschäftsführer war im Berichtsjahr die PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg, bestellt, vertreten durch die Geschäftsführer, Herrn Henning Niewerth (Rechtsanwalt) und Herrn Dominik Zapf (Kaufmann). Das Stammkapital beträgt 25.000,00 €.

Mit Eintragung vom 28. Juli 2016 ist Herr Dominik Zapf als Geschäftsführer ausgeschieden. Mit Eintragung vom selben Tag ist Herr Michael Weniger (Kaufmann) zum Geschäftsführer berufen worden.

 

Nürnberg, 24. Februar 2017

PROJECT Immobilien GmbH PROJECT Immobilien GmbH

gez. Henning Niewerth, Geschäftsführer

gez. Michael Weniger, Geschäftsführer

Der Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers bezieht sich auf den Jahresabschluss in der aufgestellten Form. Die Offenlegung erfolgt in verkürzter Form gemäß § 325 ff. HGB.

BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS

An die PROJECT PW Curtiusstr. 28-34 Berlin GmbH & Co. KG, Nürnberg:

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung der PROJECT PW Curtiusstr. 28-34 Berlin GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2016 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung und Jahresabschluss überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss der PROJECT PW Curtiusstr. 28-34 Berlin GmbH & Co. KG, Nürnberg, den gesetzlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft.

 

Coburg, 28. Februar 2017

ECOVIS Wirtschaftstreuhand GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Manfred Busch, Wirtschaftsprüfer

Bernhard Umlauft, Wirtschaftsprüfer

Sonstige Berichtsbestandteile

Der Jahresabschluss wurde am 01.08.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen