Kraftfahrt-Bundesamt bestätigt Betrug bei Verbrauchsangabe

Im Rahmen des Dieselskandals, der zuerst bei VW aufgedeckt wurde, hatte das Kraftfahrt-Bundesamt vor einem Jahr eine realistische Verbrauchsuntersuchung weiterer Fahrzeuge angekündigt. Bundesverkehrsminister Dobrindt hat nun über das Ergebnis informiert: Bei den 30 getesteten Fahrzeugen bestätigte sich, was unabhängige Tester schon länger bemängelten: Der gemessene Spritverbrauch ist nicht nur auf der Straße höher, sondern auch unter Laborbedingungen. Nun ist das Ministerium gefordert, etwas gegen diesen Betrug bei den Fahrzeugherstellern zu unternehmen.

Kommentar hinterlassen