Freiheitprojekt.com

Wiederum wurde unserer Redaktion eine Spam-Mail zugesandt, bei der es um binäre Optionen geht. Im „Freiheitprojekt“ (wer denkt sich diese Namen dafür aus?) sollen Sie mit schlechtem Deutsch dazu gebracht werden, sich bei dem „Projekt“ anzumelden. Natürlich erhalten Sie dann die Software kostenlos, welche – wie clever – „immer nur auf gewinnbringende Optionen“ setzt.Was die Seite wie üblich verschweigt, ist, dass Sie natürlich auch Geld auf ein Konto einzahlen sollen. Es handelt sich hier um die schon häufig von uns erwähnte Masche mit der Provision, d.h. der „Programmanbieter“ erhält vom Online-Broker für jede Anmeldung etwas Geld. Das Sie natürlich nichts dabei gewinnen, sondern nur verlieren können, versteht sich von selbst.

Hören Sie also auf unsere Warnung und lassen Sie die Finger auch von dieser Seite. Ohnehin handelt es sich bei jedem kostenlosen Angebot, welches durch Spam-Mails offeriert wird, um Betrug.

Die Mail hat als Absender übrigens: „Jan Fink“ <support@inancialfreedomformula.org>

Kommentar hinterlassen