Chinesische Polizei schreitet ein

Bei Protesten gegen die Pressezensur in China sind heute Dutzende Polizisten in der Provinzhauptstadt Guangzhou eingeschritten. Bereits den zweiten Tag in Folge versammelte sich vor den Toren der einflussreichen liberalen Zeitung „Southern Weekly“ eine Menschenmenge, um die Journalisten bei ihrem Kampf für mehr Pressefreiheit zu unterstützen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.