Sammelklage gegen Google Datenschutzregeln

Gegen die neuen Datenschutzregeln von Google klagen Nutzer in den USA. Google wird vorgeworfen die Verbraucherrechte zu verletzen, indem Daten aus dem E-Mail-Dienst und dem Sozialen Netzwerk von Google direkt mit der Suchmaschine verknüpft werden um sie für Werbezwecke zu benutzen.

Die am 1. März neu eingetretene Regelung verbindet die zuvor von rund 70 Diensten getrennten Datenschutzerklärungen zu einem einzigen Dokument. Künftig können dadurch auch Daten aus verschiedenen Diensten miteinander verknüpft werden können. Google argumentiert selbst, das die Suche somit „unkomplizierter und intuitiver“ wird.

Die neue Richtlinie soll auch gegen europäisches Recht verstoßen.

Kommentar hinterlassen