Korrekturen an NRW-Studie zu Antibiotika bei Hähnchen

Wie das NRW-Landesumweltamt am Mittwoch mitteilte, sind die Ergebnisse der Studie zum massiven Einsatz von Antibiotika bei Masthähnchen in Nordrhein-Westfalen fehlerhaft.

Diese müssten nun leicht korrigiert werden. Die Untersuchung war von Experten bemängelt worden. Angaben der Behörde zufolge gab es bei der Zuordnung methodische Fehler. Dadurch sei die ursprünglich genannte Zahl, wonach 96,4 Prozent der Masthähnchen mit Antibiotika behandelt würden, «geringfügig» zu hoch ausgefallen. Der Grundaussage der Studie täte das jedoch keinen Abbruch, diese bleibe trotz allem bestehen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.