Hacker entwenden Daten der CDU

Die Bundes-CDU ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden.

Und das schon vor zwei Jahren. Was auch bekannt gewesen sei. Doch eben erst wurde gemerkt, dass dabei auch personenbezogene Daten entwendet wurden. Betroffen seien 5800 Mitglieder, sagte Parteisprecher Philipp Wachholz. Dabei gehe es jeweils um die E-Mail-Adresse, den Nachnamen und die 14-stellige Mitgliedsnummer. Die CDU habe Strafanzeige gegen unbekannt gestellt und sich mit der Landesdatenschutzbehörde Berlin in Verbindung gesetzt.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.