Schwindel im Saarland

Seit einigen Wochen versuchen schon wieder von Dienstleistungsunternehmen beauftragte Callcenter, die sich am Telefon angeblich als Verbraucherzentrale ausgeben, Verbrauchern im Kreis Saarlouis persönliche Daten zu entlocken.
Bei der Beratungsstelle Dillingen der Verbraucherzentrale des Saarlandes gingen mehrere Beschwerden ein. Besonders dreist ist, dass auf Rückfrage der Angerufenen, ob es sich um die Verbraucherzentrale Dillingen handelt, dies bestätigt wurde.

Die Verbraucherzentrale warnt eindringlich davor, darauf hereinzufallen und persönliche Daten einschließlich Kontoverbindung abzugleichen oder gar weiterzugeben. Auf solche Anrufe kann man auf mehrere Arten reagieren, schlägt Brigitte Paul von der Beratungsstelle Dillingen vor: entweder einfach auflegen, ohne sich auf den Anrufer einzulassen; oder man notiert Name und Telefonnummer des Unternehmens bzw. Callcenters sowie des Mitarbeiters am Telefon, Datum und Uhrzeit und den Zweck des Anrufs. Denn bevor Verbraucher einen Wettbewerbsverstoß melden, sollten diese Informationen vorliegen, damit eine mögliche Abmahnung nicht schon aus Mangel an Beweisen von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Eine Meldung kann entweder direkt an die Bundesnetzagentur oder die zuständige Verbraucherzentrale erfolgen.

Quelle: VBZ Saarland

Kommentar hinterlassen