Twitter: Kohle mit Datenhandel

Allzu viel Werbung gibt es auf Twitter nicht und bislang war nicht klar, wie sich der für Nutzer kostenlose Dienst finanzieren könnte.
Zwar legen 2009 im Internet aufgetauchte Informationen nahe, dass Twitter Umsatz macht. Gleichzeitig aber steht in diesen Unterlagen auch, dass jeder Nutzer jährliche Kosten von circa einem Dollar verursacht – angesichts einer geschätzten Nutzerzahl von 200 Millionen eine erhebliche Summe. Inzwischen aber scheint das Nachrichtennetzwerk ein Modell zum Geld verdienen zu haben, auch wenn das nicht jedem gefallen wird: Es verkauft den Zugriff auf seine Datenbank. Ob die Nutzer das auf Dauer gerne sehen, wird sich noch herausstellen müssen.

Kommentar hinterlassen