Lebensversicherung – nichts wie raus

Das Bundesfinanzministerium plant, die Garantieverzinsung für Lebensversicherungen zu senken. Verbraucher sollten sich daher nicht zum Abschluss einer Versicherung drängen lassen, rät die Stiftung Warentest.
Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), soll der Garantiezins zum 1. Juli kommenden Jahres von derzeit 2,25 Prozent auf dann 1,75 Prozent verringert werden. „Damit werden Lebensversicherungen weniger attraktiv“, sagte die Finanzexpertin Susanne Meunier von der Stiftung Warentest. Da viele Versicherer zudem in den vergangenen Monaten die Überschussbeteiligung gesenkt hätten, sollten sich Neukunden gut überlegen, ob sie eine Lebensversicherung wirklich brauchten. Möglicherweise sei eine Riester-Rente oder ein Bausparvertrag sinnvoller. Auch ein Tagesgeldkonto könne unter Umständen mehr Rendite abwerfen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.