Rotes Licht für sächsische Tourismus-Webseiten

Im November 2010 untersuchte die Verbraucherzentrale Sachsen 22 Webseiten sächsischer Reiseziele. Dabei wurden die Internetauftritte von 15 Städten, sechs Tourismusregionen sowie ein gesamtsächsisches Tourismusportal auf Informationen zu klimabewussten Anreisemöglichkeiten geprüft und nach einem Ampelsystem eingestuft.
Die Bewertung „grün“ für vorbildliche klimaschonende Anfahrtshinweise konnte nicht ein einziges Mal vergeben werden. Gerade einmal fünf Destinationen wurden mit der Farbe „gelb“ als durchschnittlich bewertet. Die Mehrheit der Internetauftritte (64 Prozent) erhielt die Bewertung „rot“ – mangelhaft. Drei der getesteten Webseiten enthielten überhaupt keine Anfahrtsinformationen.

„Die Ergebnisse sind ernüchternd“, sagt Julian Fischer, Leiter der Verbraucherallianz „fürs klima“ bei der Verbraucherzentrale Sachsen. „Während ein Regionalflughafen für kleine Verkehrsflugzeuge wie selbstverständlich genannt wird, bleibt der naheliegende Radfernweg mitunter einfach unerwähnt.“

Die Anreise zum Ferienziel verursacht durchschnittlich Dreiviertel der Treibhausgasemissionen des gesamten Urlaubes. Am klimaschädlichsten ist im Verkehrsmittelvergleich das Flugzeug gefolgt vom Pkw. Deutlich klimabewusster ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Fernreisebus, Bahn oder Linienbus. Am klimaschonendsten sind Radreisende oder (Fern-)Wanderer unterwegs.

Um Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, eine klimabewusste Anreiseform für ihren Urlaub zu wählen, ist es wichtig, ihnen übersichtliche Informationen zur Verfügung zu stellen. „Wenn die Tourismus-Webseiten an dieser Stelle stärker ansetzen würden, dann könnten sie damit einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten“, so Fischer.

Den vollständigen Bericht zum Marktcheck „Klimarelevante Anreiseinformationen sächsischer Destinationen“ finden
Interessierte unter: www.sachsen.verbraucherfuersklima.de.

Quelle: VBZ Sachsen

Kommentar hinterlassen