Herr Wichelhaus hat mal wieder ein Interview gegeben

Man fragt sich eigentlich immer „wer ist dieser Herr Wichelhaus“. Er hat die Lizenz zur Kritik was den LV-Ankauf betrifft, meint er.
Er nennt sich Ingo Wichelhaus, Vorstand National des Bundesverbandes Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL). Zugegeben toller Titel, wobei noch besser wäre, wenn er seinem Titel angemessen auch ordentlich Kritik üben würde, und nicht nur im Sinne seines Verbandes. Was man von ihm zu hören bekommt, sind nur „Allgemeinplätze“, bla bla bla, getreu dem Motto „alles was außerhalb unseres Verbandes angeboten wird, taugt nichts und ist gefährlich für die Policenverkäufer“. Herrn Wichelhaus sein Problem ist es, dass immer weniger Kunden die „schlechten Kaufangebote“ seiner Verbandspartner annehmen. Die seriösen LV-Aufkäufer, und die gibt es Herr Wichelhaus, bieten dem Kunden durchaus interessantere Konditionen als so manches Verbandsmitglied. Er vergleicht aber auch in allen seinen „medialen Ergüssen“ immer Äpfel mit Birnen. Lassen sie sich eins gesagt sein, lieber Herr Vorstand Wichelhaus, eigene Werbung in der man andere schlecht macht, hat noch nie mehr Umsatz gebracht.

Wir selber können auch nicht jeden Policenaufkäufer empfehlen, das kann man unserer Plattform auch entnehmen, aber man muss bei Beurteilungen bleiben und nicht verurteilen.

Wettbewerb ist dafür da, dass sich der Kunden entscheidet!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.